Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Leben

„Hier bist du willkommen!“ Das ist die Botschaft des drei  Meter hohen Stein-Monuments, das einen am Ufer begrüßt. Ich befinde mich im Norden Kanadas an der Hudson-Bay.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Kerze

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

> weitere Informationen

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Evangelische Kirche in Bonn und der Region

Buß- und Bettag am 18. November: Alle evangelischen Gemeinden laden zum Gottesdienst – Gedenken an Paris

Zum Buß- und Bettag am Mittwoch, 18. November, laden auch in Bonn und der Region alle evangelischen Kirchengemeinden zu Gottesdiensten. Der Feiertag steht bundesweit unter dem Motto „Machtlos?“ ...

Offizielles Mottoplakat für den Buß- und Bettag 2015 (Bild: EKKW) LupeOffizielles Mottoplakat für den Buß- und Bettag 2015 (Bild: EKKW)

... und gibt nach den Anschlägen von Paris auch die Möglichkeit zum Gedenken an die Opfer und zum gemeinsamen Gebet für Frieden und Versöhnung.

Für den Bonner Superintendenten Pfarrer Eckart Wüster hat der Buß- und Bettag „angesichts der vielen Fehlentwicklungen und Irrtümer gesellschaftlicher wie persönlicher Art nichts von seiner Aktualität verloren.“ Wie kein anderer Tag im Jahr stehe er „für die Einsicht, dass Menschen fehlbar sind und der Vergebung bedürfen“. Beispielhaft nennt Superintendent Wüster „Fremdenhass und die Ignorierung von Armut und sozialem Elend auch bei uns“.

Als gesetzlich geschützter und arbeitsfreier Feiertag fiel der Buß- und Bettag bundesweit außer in Sachsen 1994 der Pflegeversicherung zum Opfer, „Er bleibt für uns aber ein Feiertag auch ohne besonderen staatlichen Schutz“, bekräftigt Pressepfarrer Joachim Gerhardt. Fast alle Gottesdienste würden in den Abendstunden zwischen 18.00 und 20.00 Uhr gefeiert, um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Einige Feiern seien inzwischen ökumenische Gottesdienste mit der katholischen Nachbargemeinde.

Aufführung des Oratoriums „Paulus“ in der Trinitatiskirche Endenich

Immer mehr Gemeinden setzen zudem besondere musikalische Akzente: In der Trinitatiskirche in Bonn-Endenich (Brahmsstr. 14) erwartet die Besucherinnen und Besucher um 19.30 Uhr eine „Geistliche Abendmusik“ mit dem Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, aufgeführt von den beiden Chören der Trinitatiskirche, dem „Kleinen Chor“ unter Leitung von Dorle Wattenberg sowie dem „Chor am Freitag“. Solisten sind Sabine Ritterbusch (Sopran), Nico Heinrich (Tenor) und Ingo Wittrock (Bass). Es spielt das Projektorchester der Trinitatiskirche unter der Leitung von Burkhard Müller. Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für die Flüchtlingshilfe im Paulusheim Endenich gebeten.

Am Dienstag zuvor, 17. November, 19.30 Uhr, wird bei freiem Eintritt zu einer öffentlichen Generalprobe geladen, damit zum Beispiel Familien ihren Kindern einen kurzen Einblick in die Aufführung eines solchen Werkes geben können.

Gottesdienst verbindet Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis

Zu einem gemeinsamen Gottesdienst die Stadtgrenzen übergreifend laden wieder die evangelischen Kirchengemeinden aus Hersel, Auferstehungskirche (Bonn-Venusberg/Ippendorf) und Friedenskirche (Bonn-Kessenich/Dottendorf) ein, dieses Jahr um 19.30 Uhr in der Dreieinigkeitskirche in Hersel unter Leitung eines Teams um Pfarrer Dr. Tobias Kriener.

Zahlreiche ökumenische Gottesdienste

In guter Tradition feiern die Christen in Alfter den Gottesdienst zum Buß- und Bettag ökumenisch in beiden Kirchen gemeinsam. Die Feier mit Pfarrer Andreas Schneider (evang.) und Pfarrer Georg Theisen (kath.) beginnt um 19.30 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus in Oedekoven. Die Teilnehmer ziehen dann in einer Prozession über den Jungfernpfad zur Kapelle Mariä Vermählung und feiern dort zum Abschluss ein Agapemahl. (www.kottenforstgemeinde.de).

Gemeinsam mit der katholischen Partnergemeinde St. Sebastian in Poppelsdorf feiert auch die Lutherkirchengemeinde in der Bonner Südstadt den Buß-und Bettag: Lutherkirche (Reuterstr. 11) um 19.00 Uhr, die Leitung hat Pfarrerin Ulrike Veermann.

Ökumenisch mit der Alt-katholischen St. Cyprian-Gemeinde Bonn feiert die Kreuzkirchengemeinde um 18.00 Uhr in der Krypta der Kreuzkirche am Bonner Kaiserplatz. Die beiden Partnergemeinden nutzen den Buß- und Bettag gerne als Möglichkeit, einen gemeinsamen Abendmahlsgottesdienst zu feiern. Die Leitung hat Pfarrer Rüdiger Petrat.

Alle Gottesdienste zum Buß- und Bettag im Kirchenkreis Bonn finden Sie hier.

Weitere Infos: www.busstag.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ger / 09.11.2015



© 2017, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.