Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

An der Wahlurne

Mit welchem Gefühl gehen Sie an diesem Sonntag zur Wahl? Ich hoffe ja, dass Sie gehen. ...

> weitere Informationen

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Kerze

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

> weitere Informationen

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Das aktuelle "Wort zum Sonntag" aus der Rundschau:

Von guten Mächten

Seine Worte gehören zu den wertvollsten meines Glaubens: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag ... 

Gott ist mit uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

Wie vielen Menschen haben diese Verse des Theologen Dietrich Bonhoeffer Kraft und Trost geschenkt. Wenn ich mir klar mache, unter welchen Umständen sie entstanden sind, werden sie noch wertvoller. Den Tod vor Augen saß der lutherische Pfarrer Bonhoeffer in Gestapohaft in der Prinz-Albrecht-Straße in Berlin, angeklagt als Verschwörer gegen Hitler. Dort schrieb er dieses Gebet zwischen Weihnachten und Silvester 1944 als persönlichen Gruß an seine Familie. Was für ein Gottvertrauen spricht aus diesen Worten! Welche innere Haltung muss ein Mensch haben, dass er selbst in größter eigener Not noch anderen Menschen solchen Zuspruch schenken kann! „Von guten Mächten wunderbar geborgen.“

Die Nazis haben Dietrich Bonhoeffer – die amerikanischen Panzer waren am Horizont schon zu hören – am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg noch erhängt, wenige Tage vor Kriegsende. Unter dem Motto „Widerstand und Ergebung“ lässt sich das Lebenswerk von Bonhoeffer zusammenfassen und es ist bis heute hochaktuell: Widerstand gegen Unrecht, Unmenschlichkeit und jede Art von Rassismus – Ergebung, nicht dem Menschen oder einem vermeintlichen Schicksal und sollte es noch so willkürlich und brutal sein, sondern allein Gott als der am Ende stärksten Instanz allen Lebens.

Bonhoeffers Texte und seine Theologie sind zur Weltliteratur geworden. Seine „guten Mächte“ haben sich stärker erwiesen als alle Nazibarbarei. Sie sind Worte des Lebens. Heute auf den Tag genau im Jahr 1906 wurde Dietrich Bonhoeffer in Breslau geboren. Er ist und bleibt lebendig und mir ein Vorbild mit seinen Worten und seinem Glauben.
Joachim Gerhardt

Kölnische/Bonner Rundschau Kölnische/Bonner Rundschau

Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das "Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

04.02.2017



© 2017, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.