Logo EKiR

Das aktuelle "Wort zum Sontag" aus der Rundschau

Am Berg

Das Ellmauer Tor im Wilden Kaiser-Gebirge in Tirol ist eine harte Nuss. Mit 1981 Höhenmetern ist der alpine Übergang nicht wirklich hoch, aber sogar im Sommer oft noch voller Altschnee, vor allem im Anstieg steil und ...

 

Erinnerung an eine Bergtour mit Lebenserfahrung (Foto:privat)

Erinnerung an eine Bergtour mit Lebenserfahrung (Foto:privat)

mit, wie das im Wanderdeutsch heißt, „ausgesetzten Passagen“. Das bedeutet für mich nicht Schwindelfreien eigentlich ein „No-Go“. Ich habe es trotzdem geschafft und bin nun entsprechend stolz, die Angst und den inneren Schweinehund überwunden zu haben.

„Glaube kann Berge versetzen“ heißt es in der Bibel im Markus-Evangelium (Kap. 11) und ich kann jetzt sagen, und das ist für mich ein kleines Wunder: Das stimmt!

Aber welcher Glaube hat mir die Kraft gegeben? Ich bin ehrlich: Es war weniger der Glaube an mich selbst. Denn ich weiß um meine Schwächen und Ängste und kenne meine Grenzen inzwischen ganz gut. Entscheidender war hier mein Freund, der mir Mut gemacht hat, die Tour über den Felssattel mit ihm zu gehen und der versprochen hatte, an meiner Seite zu bleiben, auch wenn ich plötzlich wieder umdrehen würde.

Glauben hat viel mit Vertrauen und Gemeinschaft zu tun. Das ist auch eine biblische Erfahrung. Jesus hat viele Wunder, gerade Heilungswunder bewirkt, einfach weil er Nähe geschenkt hat, weil er sich auf andere Menschen eingelassen hat.

Mein Bergsteig im Wilden Kaiser hat für mich im Nachgang betrachtet etwas von einem Gleichnis: Was am Anfang, vom Tal aus unbezwingbar aussieht, kann überwindbar sein. Ich möchte daran denken, wenn ich vor einem Berg von Problemen, von Sorgen stehe, die mir einflüstern: Das schaffst du nicht!

Glaube kann Berge versetzen. Gott begleitet mich auf meinem Lebensweg wie ein guter Freund. Der auch mein Zögern aushält, den Umweg mitgeht und zur Not auch wieder zurück. Der mir vor allem aber das Vertrauen vermittelt: Du bist und bleibst nicht allein.
Joachim Gerhardt

ekir-bn-gerhardt

ekir-bn-gerhardt


Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das "Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de 

04.08.2018


Willkommen! Wort zum SonntagSpenden Newsletter Gottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden