Mo, 16. November 2009, 19.00 Uhr

Die kulturelle Moderne im Nahen Osten und die Rolle der Religionen

Altes Rathaus der Stadt Bonn, Gobelinsaal / Eintritt frei - Dr. Andrea Zaki Stephanous und Prof. Dr. Hashem El-Ayoubi

Beirut und Kairo sind nicht nur Städte mit großer kultureller Tradition,
sondern auch Zentren der Gegenwartskultur im Nahen
Osten. Welche Rolle spielen die Religionen in Zeiten säkularer
Modernisierung? Andrea Zaki Stephanous ist koptisch-evangelischer
Pfarrer in Kairo und stellvertretender Vorsitzender der
koptisch-evangelischen Gemeinde in Ägypten. Hashem El-Ayoubi
ist Professor für Sprachwissenschaft und Dekan der Fakultät
für Schöne Künste an der Libanesischen Universität Beirut.

 

 

Rev. Dr. Andrea Zaki Stephanous
Ist protestantisch-koptischer
Pfarrer und Vizepräsident der
Protestantischen Kirchen von
Ägypten, Stv. Direktor der Grundsatzabteilung
der Evangelisch-
Koptischen Organisation für
Soziale Dienste in Ägypten.
Andrea Stephanous lehrt Religion
und Politische Wissenschaften
am Evangelischen
Seminar in Kairo.

 

 

Hashem El-Ayoubi
Prof. Dr. Hashem El-Ayoubi, in
An-Nakhla in Nord-Libanon geboren,
studierte Arabistik und
Literaturwissenschaften in
Beirut und wurde an der Universität
Erlangen-Nürnberg
durch den renommierten
Orientalisten Professor Dr. F.
Fischer promoviert. El-Ayoubi ist
Professor an der Fakultät für
Literaturwissenschaften und
Erziehung der Libanesischen
Universität, seit 8 Jahren auch
Dekan der Fakultät der Schönen
Künste dort. Er lehrt und forscht
an der Universität Erlangen-
Nürnberg und hat zahlreiche
Bücher und Studien über vergleichende
Literaturwissenschaften,
den interkulturellen
und interreligiösen Dialog sowie
Gedichtbände veröffentlicht.