Mo, 9. November 2009, 19.00 Uhr

Die kulturelle Rolle der Christen in Kairo und Beirut im 19. und 20. Jahrhundert

Ehemalige Botschaft der Arabischen Republik Syrien Andreas-Hermes-Str. 5 . 53175 Bonn / Eintritt frei - Prof. Dr. Martin Tamcke

Die Christen sind im Nahen Osten zwar seit Jahrhunderten in
der Minderheit – ihr kultureller Einfluss ist gleichwohl bedeutsam.
Martin Tamcke, der als Professor für Ostkirchenkunde
an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität
Göttingen lehrt, geht in seinem Vortrag dem spezifisch christlichen
Beitrag zur kulturellen Landschaft des Nahen Ostens
nach und gibt zugleich einen Überblick über die verschiedenen
orientalischen Kirchen.

 

 

Martin Tamcke
Ist Spezialist für die christlichen
Kulturen des Mittleren Ostens
und lehrt an der Universität
Göttingen Ökumenische Theologie.
Mit zahlreichen Büchern
und Artikeln zur Geschichte
und Gegenwart der Christen in
der Islamischen Welt und zur
orthodoxen Religiosität machte
er auf eine sonst weithin vernachlässigte
Seite in der Wahrnehmung
des Orients aufmerksam.
Zu seinen Forschungsschwerpunkten
gehört die
Interaktion zwischen den unterschiedlichen
Kulturräumen.
Zudem ist er an einer Reihe
internationaler und nationaler
Dialoge auf interreligiöser und
interkonfessioneller Ebene
beteiligt.