Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Alles anders

Die Antike verherrlichte den glänzenden Sieger, den Herrscher. Viele Kaiser ließen sich als Söhne der Götter verehren.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 27.09.2020

Der HERR lässt sein Heil verkündigen; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar. Psalm 98,2

Als Barnabas und Paulus in Antiochia angekommen waren und die Gemeinde versammelt hatten, berichteten sie, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe. Apostelgeschichte 14,27

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Bonner Frühjahrssynode - Ergebnisse:

Für ein regionales Jugendreferat

Der Evangelische Kirchenkreis Bonn hat ein Zeichen für die Jugend gesetzt. Die Kreissynode beschloss am Samstag auf ihrer Tagung im Haus der Evangelischen Kirche die Einrichtung eines regionalen Jugendreferats mit dem Kirchenkreis "An Sieg und Rhein".

Superintendent Wüster: "Jugendarbeit hat in unserer Kirche Gewicht." (Foto: J.Gerhardt) Superintendent Wüster: "Jugendarbeit hat in unserer Kirche Gewicht." (Foto: J.Gerhardt)

Von dort war extra zur Synode Superintendent Hans Joachim Corts gekommen, um für die Zusammenarbeit zu werben: „Wir müssen jungen Menschen eine Heimat in der Kirche bieten.“ Doch viel Überzeugungsarbeit war gar nicht nötig. Mit großer Mehrheit stimmten die 83 Vertreter der zehn Kirchengemeinden aus den Kommunen Bonn, Alfter und Bornheim für den Vorschlag des Kreissynodalvorstandes. „Jugendarbeit hat in unserer Kirche Gewicht“, freute sich der Bonner Superintendent Eckart Wüster. Das gemeinsame Referat wird vor allem Fort- und Weiterbildungen anbieten, die Kirchengemeinden jugendpolitisch vertreten und sich um die Beantragung von Zuschüssen kümmern. Leiter der Einrichtung soll der bisherige Leiter des Jugendreferats des Kirchenkreises An Sieg und Rhein, Stefan Langerbeins sein. Die Bonner kostet die neue Kooperation 17.000 Euro jährlich.

Für professionelles Fundraising

Auch beim Thema Fundraising, also Sponsoring und Spendensammeln, gab das Bonner Kirchenparlament Rückenwind. Professionell soll es geschehen, war der Wunsch vieler in der Synode. Fachfrau Susanne Reuter hatte informativ und anregend eingeführt. Noch bleibt die "Gretchenfrage": Wie und ab wann rechnet sich diese Arbeit? Ein Konzept für eine mögliche Stelle soll der Kreissynodalvorstand in den nächsten Monaten erarbeiten. Die Stelle soll den Kirchengemeinden wie den kreiskirchlichen Arbeitsgebieten zugute kommen. Von der Schaukel für den Kindergarten bis zur Unterstützung des Kirchenpavillons in der City reicht der synodale Wunschkatalog. Wenn das Kirchenparlament zustimmt, wäre der Kirchenkreis Bonn der erste in der Rheinischen Landeskirche mit einer professionellen Stelle in diesem laut Wüster „zukunftsweisenden Bereich“. Die Kirchensteuer bleibe eine zentrale Säule unserer Finanzierung, betonte Wüster, der auch Pfarrer in Hersel ist. „Aber diese Säule allein trägt nicht mehr unsere Arbeit.“ Wegweisend ist hier die Bonner Diakonie, die bereits eine solche Stelle geschaffen hat. „Mit guten Erfahrungen“, wie Diakoniechef Ulrich Hamacher berichtete.

Polizeipräsident Albers neues Mitglied der Kreissynode

Ein neues und vielen doch schon bekanntes Gesicht konnte die Synode auch begrüßen: Der Bonner Polizeipräsident Wolfgang Albers wurde als offizielles Mitglied in das Kirchenparlament berufen und zum Auftakt feierlich vereidigt. Insgesamt zählt die Synode jetzt elf berufene Mitglieder, evangelische Menschen des öffentlichen Lebens aus Bonn und der Region. Sie sind Synodale mit allen Rechten und Pflichten. Albers nahm die Pflicht, an einem Samstag trotz Fußball und Sonne acht Stunden zu diskutieren, dankbar an: „Ich fühle mich geehrt.“

Prioritätendiskussion: Landessynode soll Entscheidungen verschieben!

Dabei erwartete den neuen Synodalen schwere Kost. Den ganzen Vormittag diskutierte das Bonner Kirchenparlament kontrovers über grundlegende Veränderungen der presbyterial-synodalen Ordnung und des Dienst- und Arbeitsrecht für die ganze Landeskirche. Ergebnis: Der Evangelische Kirchenkreis Bonn fordert die Landessynode auf, den Diskussionsprozess um ein Jahr zu längern. Die Entscheidungsgrundlage reiche bislang nicht aus, heißt es in einem Beschluss der Kreissynode. Laut Superintendent Eckart Wüster gebe es in vielen Einzelfragen durchaus Zustimmung. „Wir sehen die Probleme.“ Das Gesamtpaket der so genannten „Prioritätendiskussion“ sei aber so umfassend, dass Beschlüsse der Landessynode im Januar 2007 deutlich zu früh kämen.

Besonders die Situation des theologischen Nachwuchses werde von vielen als bedrückend empfunden, so Wüster. Landeskirchliche Überlegungen sehen vor, den Zugang vor Pfarramt deutlich einzuschränken. Oberkirchenrat Jürgen Dembek hatte eingangs über die geplanten Änderungen berichtet und die „Notwendigkeit von Veränderungen in allen Bereichen der Kirche“ deutlich gemacht.

Ohne Frage wichtig und daher ohne große Diskussion sowie durch den Schulträger refinanziert wurde die Errichtung einer Schulpfarrstelle an der Erzbischöflichen Liebfrauenschule Bonn beschlossen. Neuer Schulpfarrer wird dort Dr. Rieske. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.