Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 14.08.2020

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Psalm 73,25

Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes. Johannes 6,67-69

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Predigten zu Weihnachten 2007 in Bonn und der Region:

"Wo heute kein Platz in der Herberge ist"

Die Sehnsucht nach Frieden, soziale Gerechtigkeit und das Einmalige des christlichen Weihnachtsfestes sind zentrale Themen der Predigten in den Kirchen in Bonn und der Region am Heiligen Abend. Hier lesen Sie einen Überblick. Gesegnetes und Frohes Fest!

Die Weihnachtsgeschichte im eindrucksvollen großen Kirchenfenster der Evangelischen Kreuzkirche am Bonner Kaiserplatz. (Foto: Archiv) LupeDie Weihnachtsgeschichte im eindrucksvollen großen Kirchenfenster der Evangelischen Kreuzkirche am Bonner Kaiserplatz. (Foto: Archiv)

„Maria und Josef haben damals keinen Raum in der Herberge gefunden“, stellt Superintendent Eckart Wüster ein Detail der Weihnachtsgeschichte in den Mittelpunkt seiner Predigt in der Dreieinigkeitskirche in Hersel (17.00). „Maria und Josef teilen damit das Schicksal unzählig vieler Menschen heute, für die unsere Welt auch keinen oder zu wenig Raum bietet: Kinder, Jugendliche, alte Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, Arme, Menschen ohne Arbeit. Und diese Welt, das sind wir. Also sollten wir uns fragen: Geben wir den Menschen um uns herum genug Schutz, Geborgenheit und Möglichkeiten zur Entfaltung?“

Die Weihnachtsgeschichte stellt laut Pfarrer Wüster aber noch eine zweite Frage: „Geben wir Gott ausreichend Raum in unserem Leben? In Bethlehem hat Gott am Ende doch Raum gefunden. In einer Krippe, bei den Hirten, bei den drei Weisen, die aus dem Ausland zu ihm kamen. Sie können Vorbild sein für uns: Gott findet Raum bei den Menschen, die sich seine Botschaft des Friedens gefallen lassen und danach zu leben versuchen. So wird es Weihnachten.“

„Die Welt in einem neuen Licht“

Der stellvertretende Bonner Superintendent, Pfarrer Wolfgang Harnisch, zitiert in seiner Weihnachtsbotschaft Martin Luther: Das Licht der Weihnacht  "bringt der Welt einen neuen Schein". Das Fest eröffnet laut Pfarrer Harnisch die Chance „unser Leben, Freude und Sorgen in einem neuen Licht zu sehen. Weihnachten wird unser Horizont geöffnet. Ein größeres Geschenk als das Kind in der Krippe können wir nicht bekommen. Gott schenkt uns seinen Sohn. Deshalb beschenken wir uns, weil wir Gottes Gabe feiern“, predigt Synodalassessor Harnisch im Medinghovener Martin-Bucer-Haus (18.00 Uhr) und erinnert an den Gesang der Engel über den Hirten: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden – Wer diese Bot-schaft hört und singt, setzt sich für die Würde und Ehre der Menschen ein und wendet sich gerade denen zu, die Schutz und Hilfe brauchen.“

„Nacht voller Geheimnisse“

Laut Pfarrer Christian Werner, stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel, vertraut Gott an Weihnachten den Menschen ein Geheimnis an. „Diese Nacht ist voller Geheimnisse. Gott öffnet uns selbst die Tür dazu.  In der Krippe liegt er – zum Greifen nahe. Jede und jeder möge erfahren, so wie es seit Alters her heißt: „Du, Kind, bist das Geheimnis der Welt“, so Pfarrer Werner in der Marienforster Kirche in Bad Godesberg (17.00 Uhr).


 

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.