Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 15.08.2020

Bedrückt nicht die Witwen, Waisen, Fremdlinge und Armen! Sacharja 7,10

Was gering ist vor der Welt und was verachtet ist, das hat Gott erwählt. 1.Korinther 1,28

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Ehrentitel der Landeskirche in Würdigung herausragender Arbeit an der Kreuzkirche:

Bonner Kantorin Karin Freist-Wissing wird Kirchenmusikdirektorin

Die Kantorin an der Bonner Kreuzkirche Karin Freist-Wissing (47) ist von der rheinischen Landeskirche mit dem Titel „Kirchenmusikdirektorin“ (KMD) ausgezeichnet worden.

Karin Freist-Wissing, wie man sie kennt: seit 1990 mit Elan, Begeisterung und Gestaltungswillen an der Bonner Kreuzkirche. (Foto: Vox bona) LupeKarin Freist-Wissing, wie man sie kennt: seit 1990 mit Elan, Begeisterung und Gestaltungswillen an der Bonner Kreuzkirche. (Foto: Vox bona)

Der Ehrentitel KMD würdigt laut Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Cyganek über viele Jahre herausragende kirchenmusikalische Leistungen über die Gemeinde hinaus. Seit 20 Jahren gestaltet Karin Freist-Wissing die Kirchenmusik an Bonns größter evangelischer Kirche, der Kreuzkirche in der Bonner Innenstadt, anfangs gemeinsam mit dem Organisten Johannes Geffert, der ebenfalls Kirchenmusikdirektor wurde, und seit 1998 mit dem Organisten Stefan Horz.

 

 

Pressefoto zum Download: Karin Freist-Wissing (Foto: Ralf Bauer) LupePressefoto zum Download: Karin Freist-Wissing (Foto: Ralf Bauer)

Neben der Aufführung großer Oratorien, Kantaten, a-cappella-Werken und Orchesterliteratur aller Epochen plant und realisierte Freist-Wissing immer wieder experimentelle Projekte von überregionaler Bedeutung wie die Improvisations-Konzerte in Verbindung mit Theater („Der Judas-Kuss“ 2010), „Das Planetenjahr“ (2000) oder politisch-musikalische Projekte („Friede wird sein“ 2007). Regelmäßig arbeitet sie mit Berufsorchestern zusammen, besonders mit der Interpretation barocker Oratorien in Zusammenarbeit mit der Johann-Christian-Bach-Akademie Köln hat sie sich über Bonn hinaus einen Namen gemacht.

Konzertreisen führten die sechsfache Mutter und Ehefrau des Bonner Musikers Tono Wissing unter anderem nach England, Russland, USA, Holland und Schweden. Aktuellstes Projekt ist die moderne Inszenierung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach in einer Musik-Tanz-Theater-Aufführung Anfang April in der Kreuzkirche.

 

 

Zu jedem guten Dirigenten gehört auch ein guter Chor. Die Kantorei an der Bonner Kreuzkirche ist nicht nur zahlenmäßig eindrucksvoll stark. (Foto: Thomas Lottermoser) LupeZu jedem guten Dirigenten gehört auch ein guter Chor. Die Kantorei an der Bonner Kreuzkirche ist nicht nur zahlenmäßig eindrucksvoll stark. (Foto: Thomas Lottermoser)

Laut Superintendent Eckart Wüster spiegelt die Auszeichnung von Karin Freist-Wissing den außergewöhnlich hohen Stand der Kirchenmusik an der Kreuzkirche wieder, der wie die Kirchenmusik insgesamt sehr zum protestantischen Profil in unserer Gesellschaft beitrage. „Ich freue mich sehr und gratuliere herzlich“, so Wüster.

Kantorin Freist-Wissing erhält den Titel im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstagnachmittag,  27. Januar 2011, im Landeskirchenamt in Düsseldorf durch Vizepräses Petra Bosse-Huber und Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Cyganek.

Für Karin Freist Wissing ist die Auszeichnung nicht nur eine Würdigung ihrer Arbeit als Musikerin, sondern „vor allem eine Wertschätzung der vielen oft ehrenamtlichen Musikerinnen und Musiker, die die Kreuzkirchenmusik auf diesem hohen Niveau und in dieser Vielfalt bestreiten“.

Ihr Ziel sei es immer gewesen, „mit dem Medium Musik die Kirche zu öffnen“, erklärt Karin Freist-Wissing. „Ich möchte Grenzen einreißen, die zwischen Gesellschaft und Kirche bestehen, und durch meine Konzerte, künstlerischen Groß-Projekte und musikalischen Gottesdienste die Menschen bewegen, über Kernfragen des christlichen Glaubens zu diskutieren. Glaube ist nur dann relevant, wenn er eine Rolle in unserem politischen, sozialen und privaten Alltag spielt.“

Als besondere Herausforderung nennt Freist-Wissing „die Verbindung von Innovation und Tradition“. Die großen Werke der Kirchenmusik aus den letzten 500 Jahren seien „ein unerschöpflicher Schatz, den es lebendig zu halten gilt, und diese Vielfalt an musikalischen Möglichkeiten begeistert mich“.

Der Titel „Kirchenmusikdirektor“ trägt an aktiven Kirchenmusikern in Bonn und der Region der-zeit nur noch der Kantor und Organist der Lukaskirchengemeinde Thomas Neuhoff.

 

Joachim Gerhardt / 27.01.2011

 



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.