Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 13.08.2020

Durch seine Wunden sind wir geheilt. Jesaja 53,5

Jesus sollte sterben für das Volk und nicht für das Volk allein, sondern auch, um die verstreuten Kinder Gottes zusammenzubringen. Johannes 11,51-52

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Frühjahrsprogramm 2011 des Evangelischen Forums:

„Der Wissende weiß, dass er glauben muss“

Das neue Frühjahrssprogramm 2011 des Evangelischen Forums Bonn steht. Leiter Prof. Dr. Axel von Dobbeler hat es unter das Motto gestellt: „Der Wissende weiß, dass er glauben Muss." Hier finden Sie das aktuelle Gesamtprogramm zum Nachschauen und Download.

Glauben und Wissen miteinander verzahnen: Ein zentrales Anliegen nicht nur von Prof. Dr. Axel von Dobbeler, sondern ein Grundauftrag der evangelischen Kirche. Das Evangelische Forum Bonn erfüllt diesen Auftrag auf höchstem Niveau. (Foto: J.Gerhardt) Glauben und Wissen miteinander verzahnen: Ein zentrales Anliegen nicht nur von Prof. Dr. Axel von Dobbeler, sondern ein Grundauftrag der evangelischen Kirche. Das Evangelische Forum Bonn erfüllt diesen Auftrag auf höchstem Niveau. (Foto: J.Gerhardt)

Pfarrer Dr. Axel von Dobbeler: "Glauben und Wissen – in welchem Verhältnis stehen diese beiden Formen der Welt- und Selbstwahrnehmung zueinander? Diese Frage wird in jüngster Zeit wieder heftig diskutiert. Von „interessierter Seite“ wird dabei versucht, dem Glauben eine Randstellung jenseits der Grenzen des Gefußten oder im persönlich-privaten Raum zuzuweisen. Das Wort Friedrich Dürrenmatts, das das Evangelische Forum zum Motto des neuen Halbjahresprogramms gewählt hat, weist dagegen auf eine enge Verzahnung von Glauben und Wissen: „Der Wissende weiß, dass er glauben muss“.   

Das Forum knüpft mit einer Reihe von Veranstaltungen an die Disputation zur Atheismusfrage an, die im Herbst vergangenen Jahres über 250 Menschen im Haus der Evangelischen Kirche verfolgten: 

Vortragsabende beleuchten die Beziehung zwischen christlichem Glauben und den Naturwissenschaften (Z-11), befassen sich mit der „Gottesfrage heute“ (Z-18), greifen die Frage auf, wie der gnädige Gott unschuldiges Leiden zulassen kann (Z-15): darüber hinaus bietet ein vierteiliges Seminar unter der Überschrift „Warum glauben?“ Gelegenheit zur Annäherung an den christlichen Glauben (Z-21).

Daneben ranken sich eine Reihe von Veranstaltungen um zwei kulturelle Höhepunkte: Die Aufführung der Bach‘schen Johannespassion als Tanz-Theater in der Kreuzkirche und das Projekt „Exodus“ der Lukaskirchengemeinde, das in der Aufführung von Händels „Israel in Egypt“ und des „Joseph-Lamento“ des arabischen Komponisten Rabih Lahoud gipfelt.

In der renommierten Reihe „Grips&Geist“, dem Wissenschaftstalk in der Krypta der Kreuzkirche, ist am Freitag, 4. Februar (19.00 Uhr), der Bonner Psychiater und Depressionsforscher Prof. Dr. Thomas Schlaepfer zu Gast.

Die nächste „Kanzelrede“ in der Kreuzkirche wird am Sonntag, 6. Februar (18.00 Uhr), der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit Prof. Dr. Klaus Zimmermann halten. Er spricht über 3. Mose 19,33+34 unter der Überschrift: „Migration und Integration: Deutschland als Einwanderungsland - … denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen“. Gerahmt wird die Rede durch Musik: Birgitta Kragh, Oboe, und Stefan Horz, Orgel spielen Tangos und Bossa Novas aus Argentinien und Brasilien.

Neben dem zentralen Programm mit 42 Veranstaltungen bietet das Evangelische Forum eine Übersicht über die beeindruckende Vielfalt der Bildungsangebote in den evangelischen Gemeinden, Institutionen und Verbänden Bonn, insgesamt 160 Veranstaltungen.

Das neue Programmheft des Evangelischen Forums liegt in allen evangelischen Gemeinden Bonns aus und kann bestellt werden unter Tel: 0228 – 6880 320 begin_of_the_skype_highlighting              0228 – 6880 320      end_of_the_skype_highlighting
E-mail: info@evforum-bonn.de

Außerdem ist das Programm im Internet einzusehen unter: www.evforum-bonn.de

 

 

 

 

ger /

 



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.