Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 14.08.2020

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Psalm 73,25

Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes. Johannes 6,67-69

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Bonner Pfarrer Joachim Gerhardt neu im Vorstand

„Stiftung Erinnern ermöglichen“: Im ersten Jahr 3.000 Schülerinnen und Schüler bei der Fahrt nach Auschwitz unterstützt

Der Bonner Pfarrer Joachim Gerhardt ist in den Vorstand der „Stiftung Erinnern ermöglichen“ gewählt worden. Die Stiftung hat vor allem das Ziel, allen Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse eine Fahrt in das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz zu ermöglichen.

Schweigen, nachdenken und diskutieren: Jugendliche am Abend im Quartier nach dem Besuch der Gedenkstätte in Auschwitz. (Foto: Die Stiftung) LupeSchweigen, nachdenken und diskutieren: Jugendliche am Abend im Quartier nach dem Besuch der Gedenkstätte in Auschwitz. (Foto: Die Stiftung)

Seit Gründung vor einem Jahr sind bereits 3.000 Menschen, überwiegend Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen, aber auch Kirchen- und andere Gruppen mit Hilfe der Stiftung nach Polen gefahren. Die Stiftung gibt bei einem Eigenanteil von 30 Euro bis zu weitere 200 Euro dazu, um die Reise zu ermöglichen. „Ein Besuch in Auschwitz verändert das Denken,“ so der Pfarrer Gerhardt. Sich mit dieser beklemmenden Zeit deutscher Geschichte zu beschäftigen, ist für ihn „ein aktueller und sehr nachhaltiger Beitrag gegen Extremismus und für Menschlichkeit und Zivilcourage“, sagt er. Die Stiftung mit Sitz in Düsseldorf ist aus einer Initiative des Unternehmers Erich Bethe aus Bergisch Gladbach entstanden. Der dreiköpfige Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

EB / 16.12.2011



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.