Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Heilsame Stille

Irgendwo oben am Berg kommt plötzlich das Schild: „Hier letztmaliger Handyempfang“. Gnadenlos eindeutig. Es markiert eine Grenze. Hier hört das Leben auf.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 06.08.2020

Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat. Psalm 103,10

Wir glauben, durch die Gnade des Herrn Jesus selig zu werden. Apostelgeschichte 15,11

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Kirchenmeile 2011:

Willkommen bei der ökumenischen Kirchenhütte auf dem Bonner Weihnachtsmarkt!

„Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?“ Die Kirchen in Bonn geben Antworten auf diese und weitere 56 Fragen. Eine bundesweit einmalige Broschüre und ein übergroßer Adventskalender sind die neuen Topp-Angebote in der ökumenischen Kirchenhütte des Weihnachtsmarkts 2011.

"Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?" - An der "Kirchenhütte" auf dem Bonner Weihnachtsmarkt gibt es Antworten. (Foto: Joachim Gerhardt) Lupe"Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?" - An der "Kirchenhütte" auf dem Bonner Weihnachtsmarkt gibt es Antworten. (Foto: Joachim Gerhardt)

Von vielen wird die Kirchenmeile auch als „Sinnmeile“ auf dem Weihnachtsmarkt bezeichnet. "Denn die Buden der Kirchen und anderer wohltätiger Organisationen erinnern daran, warum es diesen Markt überhaupt gibt", betonen Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher und Superintendent Eckart Wüster. Seit dem Jahr 2000 gibt die ökumenische Kirchenmeile dem Weihnachtsmarkt inhaltliches Gewicht. "Hier kann man spüren, warum und wozu wir Weihnachten feiern und uns im Advent darauf einstimmen", so Wüster und Schumacher.

Laden ein zum Besuch der Kirchenhütte: Superintendent Eckart Wüster (v.l.), Monsigniore Wilfried Schumacher, Bonns Beigordneter Rüdiger Wagner und Dr. Martin Thull, Redakteur der druckfrischen Weihnachtsbroschüre. (Foto J. Gerhardt) LupeLaden ein zum Besuch der Kirchenhütte: Superintendent Eckart Wüster (v.l.), Monsigniore Wilfried Schumacher, Bonns Beigordneter Rüdiger Wagner und Dr. Martin Thull, Redakteur der druckfrischen Weihnachtsbroschüre. (Foto J. Gerhardt)

Start ist in jedem Jahr erst der Samstag vor dem ersten Advent. Vor allem die Kirchenhütte, die seit 2004 gemeinsam von den beiden großen Kirchen und dem Agenda-Büro der Stadt Bonn betrieben wird, erfreut sich jährlich wachsenden Zuspruchs. "Dieses Angebot gibt dem Weihnachtsmarkt Profil und hält zudem im Bewusstsein, dass sich gerade die Bundesstadt Bonn Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben hat", unterstreicht der Beigeordnete Rüdiger Wagner.

Das Motto der "Kirchenhütte" lautet in diesem Jahr „Türen öffnen“. Rund 60 Ehrenamtliche werden wieder den Kirchen ein freundliches Gesicht geben und den Besuchern als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

In der Hütte können Menschen sich bei einem Becher Tee aufwärmen und über das kirchliche Angebot im Advent und an Weihnachten informieren, Tipps zum verantwortungsbewussten Konsum erhalten, und in diesem Jahr gibt es erstmalig Antwort auf viele ungelöste Fragen! Unter dem Titel „Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?“ werden in einer Broschüre 57 Fragen aufgegriffen, die in den vergangenen Jahren am Stand gestellt wurden. Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann? Wie ist das mit dem Adventskranz und den Barbarazweigen? Warum „Stille Nacht“ singen und wozu Geschenke? Viele Fragen, doch immer weniger Menschen wissen Antworten, ist die Erfahrung von Martina Baur-Schäfer und Pater Gerd Hemken vom ökumenischen Team der Kirchenhütte.

 

Teamarbeit: Pater Gerd Hemken (l.) von der katholischen und Martina Baur-Schäfer von der evangelischen Kirche pflegen den neuen, ökumenischen Adventskalender in der Kirchenhütte. (Foto: J. Gerhardt) LupeTeamarbeit: Pater Gerd Hemken (l.) von der katholischen und Martina Baur-Schäfer von der evangelischen Kirche pflegen den neuen, ökumenischen Adventskalender in der Kirchenhütte. (Foto: J. Gerhardt)

Nun geben die katholische und die evangelische Kirche in Bonn mitten im Geschenke-Rummel Orientierung. Kurz und knapp, verständlich und anregend zugleich informiert eine Info-Broschüre über Tradition, Brauchtum und Theologie der Advents- und Weihnachtszeit. Dazu gibt es noch „5 Goldene Regeln“ zum Thema nachhaltiges Feiern und Schenken und Tipps gegen Stress und Knatsch unterm Tannenbaum. Das kleine Büchlein ist eigens von einem ökumenischen Team aus Bonn und der Region produziert worden, um es auf der „Kirchenhütte“ des Bonner Weihnachtsmarkts breit unters Volk zu bringen. Es ist laut dem Redakteur des Projekts Dr. Martin Thull bewusst in einem Format gedruckt worden, das in einem ganz normalen Briefumschlag Platz findet. So kann man es als besondere Kleinigkeit lieben Menschen als Advents- oder Weihnachtsgruß schicken.

ÜBERGROSSER ADVENTSKALENDER

Neu ebenfalls: Ein übergroßer Adventskalender lädt ein, Türen zu öffnen und gibt damit dem diesjährigen Motto der Kirchenhütte, „Türen öffnen“, konkret Gestalt. An jedem Tag im Dezember findet sich ein Impuls, Türen zu öffnen, in Glaubensfragen wie im Umgang mit anderen Menschen oder im alltäglichen Handeln. Auch diese Impulse eignen sich übrigens zum Verschicken!

Wieder im Angebot sind das beliebte „Weihnachtsquiz“, ein Offenes Singen von Adventsliedern mit dem größten spontanen Posaunenbläserchor Bonns und das wohl weltgrößte Kino-„Praxinoskop“ direkt vor der „Kirchenhütte“. Es zeigt in diesem Jahr Filme von drei Schulklassen der integrativen Elisabeth-Selbert-Gesamtschule aus Bonn-Bad Godesberg. Schülerinnen und Schüler aus der 5., 7. und 10. Klasse haben insgesamt 15 kurze Filme produziert und freuen sich darauf, mit ihren Ideen den Vorplatz der Kirchenhütte zu bereichern. Auch einige Einzelbeiträge von Kindern und Erwachsenen sind eingegangen. Das ökumeni-sche Kirchenhütten-Team wird die besten Entwürfe prämieren.

Die ökumenische „Kirchenhütte“ startet ab der offiziellen Eröffnung des Bonner Weihnachtsmarkts am Samstag, 26. November 17.00 Uhr mit der feierlichen „Erleuchtung“ des großen Weihnachtsbaums vor dem Münster.

Öffnungszeiten der ökumenischen „Kirchenhütte“
• 26. November, 17.00 Uhr bis 23. Dezember, 17.00 Uhr
• Mo bis Sa 11.00 bis 20.00 Uhr, So 12.00 bis 20.00 Uhr

TERMINE an der ökumenischen Kirchenhütte

Samstag, 26.11.2011
OFFIZIELLE ERÖFFNUNG DES WEIHNACHTSMARKTES
16.30 Uhr Musik zum Advent: Saxophon-Ensemble
17.00 Uhr Eröffnungsfeier
17.15 Uhr Turmbläser

Montag, 5.12. (ab 16.00 Uhr) und Dienstag, 6.12. (ganztägig): Der Nikolaus kommt an die Kirchenhütte!

Montag, 12.12.2011, 17.00 – 19.00 Uhr: „Tipps gegen Stress unterm Weihnachtsbaum“
Der Diplom-Psychologe und ZDF-Weihnachtsexperte Werner Hübner gibt Tipps und ant-wortet auf Ihre Fragen!

Samstags um 17.00 Uhr: Advents- und Weihnachtsmusik mit den Turmbläsern
Am Samstag, 10.12. spielen die Turmbläser erst um 18.00 Uhr, denn an diesem Tag findet um 17.00 Uhr im Münster das Offene Adventsliedersingen statt.

Samstag vor dem 3. Advent, 10.12.2011: Offenes Singen mit Bonns größtem spontanen Posaunenchor

Am Samstag vor dem 3. Advent (10.12.2011) laden die Kirchen 17.00 - 18.00 Uhr traditionell an der Kirchenmeile und im Münster zum Offenen Adventsliedersingen mit dem größten spontanen Posaunenchor Bonns und der Region. Gesamtleitung hat der Posaunenwart der evangelischen Kirchengemeinde Vorgebirge in Bornheim Michael Geffert. Eingeladen sind Menschen jeden Alters mit Stimme, Adventsstimmung und, wer hat: Posaune, Trompete …

Alle Infos: www.kirchenhuette.de

DIE KIRCHEN DANKEN

den Sponsoren und Unterstützern der Ökumenischen Kirchenhütte 2011

Firma Lepper: für den Material und Bau des überdimensionalen Adventskalenders

Volksbank Bonn Rhein-Sieg: für den Druck der Adventskalender-Karten

Firma Philip Kurzenberger (München): für die Papp-3-D-Brillen als Give-away im Adventskalender

Dr. Martin Thull: Redaktion für die Broschüre „Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?“

Bundesstadt Bonn: Finanzielle Unterstützung bei den Graphiker-Kosten für die Broschüre „Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?“

Ulla Gmeiner: Die Bonner Künstlerin mit Atelier in der Tapetenfabrik hat bei der Dekoration der Kirchenhütte beraten und ihr Bild „Durchblick“ als Leihgabe zur Verfügung gestellt

Etwa 60 Ehrenamtlichen, die in der Hütte Dienst tun und den Kirchen ein „freundliches Gesicht“ verleihen werden, sowie viele weitere Menschen, die Zeit, Ideen und Arbeitsleistung kostenlos zur Verfügung gestellt haben, um alle Ideen für die Kirchenhütte umsetzen zu können. (Stand 23.11.2011)

Weitere Unterstützung herzlich willkommen!

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Joachim Gerhardt / 22.11.2011



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.