Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Heilsame Stille

Irgendwo oben am Berg kommt plötzlich das Schild: „Hier letztmaliger Handyempfang“. Gnadenlos eindeutig. Es markiert eine Grenze. Hier hört das Leben auf.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 04.08.2020

Ich will den HERRN loben in den Versammlungen. Psalm 26,12

Wie ist es nun, Brüder und Schwestern? Wenn ihr zusammenkommt, so hat ein jeder einen Psalm, er hat eine Lehre, er hat eine Offenbarung, er hat eine Zungenrede, er hat eine Auslegung. Lasst es alles geschehen zur Erbauung! 1.Korinther 14,26

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Evangelische Kirchengemeinde am Kottenforst

Dritter Advent: Radiogottesdienst live aus der Thomaskirche in Röttgen

Am dritten Advent hört die bundesweite Radiogemeinde auf Röttgen. Der WDR überträgt live, 10 Uhr, aus der Thomaskirche, gleich mit drei Pfarrern: Dr. Uwe Rieske, Jörg Zimmermann und Albrecht Roebke. Es geht um Jochen Klepper, Advent und Notfallseelsorge.

Der Ü-Wagen vor der Tür: Gottesdienste live im Radio erfreuen sich einer großen Hörerschaft (Foto: J. Gerhardt) LupeDer Ü-Wagen vor der Tür: Gottesdienste live im Radio erfreuen sich einer großen Hörerschaft (Foto: J. Gerhardt)

Für musikalische Qualität sorgt Kantorin Anke Lehmann. Alle drei Bonner Pfarrer sind aktiv in der Notfallseelsorge. Mit Dr. Uwe Rieske sogar der verantwortliche Landespfarrer. "Der Gottesdienst wird daher dieser Arbeit gewidmet sein", verrät schon einmal Jörg Zimmermann. Grundsätzlich steht der evangelische Theologe Jochen Klepper im Mittelpunkt. "Mit ihm klingen Motive an wie Suizid, Naziherrschaft und natürlich Advent". Im Zentrum des Gottesdienstes steht Kleppers bekanntes Adventslied "Die Nacht ist vorgedrungen" aus dem Jahr 1938. Pfarrer Zimmermann von der evangelischen Kirchengemeinde am Kottenforst hofft nicht nur auf viele Zuhörer, sondern vor allem auch auf eine "sangeskräftige Gemeinde" vor Ort in seiner Kirche.

Achtung: Der Gottesdienst am Sonntag, 16. Dezember 2012, in der Thomaskirche (Herzogsfreudenweg 44) wird abweichend zur üblichen Zeit bereits um 10.00 Uhr gefeiert. Alle Besucherinnen und Besucher sind wegen der Live-Übertragung zudem dringend gebeten, bis spätestens 9.45 Uhr ihre Plätze einzunehmen.

Pfarrer Zimmermann: "Besondere Herausforderung"

Laut Pfarrer Zimmermann ist so ein Gottesdienst eine besondere Herausforderung: Es werde ja alles bis auf die Minute genau vorgeplant. Für Zimmermann ist es sein erster Radiogottesdienst in der Thomaskirche. In seiner Zeit in Ruanda, in Kigali, erinnert er sich, „habe ich das schon einmal mitgemacht, das war natürlich unter afrikanischen Bedingungen sehr anders als hier mit dem hochprofessionellen WDR“.

Zimmermann freut sich auf die „Teamarbeit“ wie auf die Inhalte: „Der Gottesdienst bietet die interessante Gelegenheit, aus dem Blickwinkel der Notfallseelsorge ein Lebensschicksal, nämlich das Jochen Kleppers, in einer extremen Herausforderung genauer anzusehen. Dabei spielen grundmenschliche Wesenszüge eine große Rolle: Verzweiflung, Schuld, Glaube, Zusammenhalt, Liebe.“ Das Leben Kleppers sei ein „erschütterndes Zeugnis“, wie damals Menschen durch eine menschenverachtende Ideologie in Extremsituationen geführt worden seien.

„Wir wollen, Klepper in seiner Widersprüchlichkeit, die so menschlich ist, aufleben lassen“, nennt Zimmermann ein Ziel des Gottesdienstes. Zudem wird es deutliche Impulse geben, „dass Ideologien wie der Nationalsozialismus als menschenverachtend durchschaut und in unserer Zeit massiver, als das damals der Fall war, von Anfang an bekämpft werden müssen“. Dabei spiele auch die Erwartung des Advents eine Rolle „mit unserer Hoffnung auf Christus, der das zerrissene Leben wieder aufbaut“.

Feiern Sie mit: vor Ort in der Thomaskirche - oder schalten Sie Ihr Radio ein! Es lohnt sich!

Weitere Infos: www.kottenforstgemeinde.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Joachim Gerhardt / 05.12.2012



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.