Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Heilsame Stille

Irgendwo oben am Berg kommt plötzlich das Schild: „Hier letztmaliger Handyempfang“. Gnadenlos eindeutig. Es markiert eine Grenze. Hier hört das Leben auf.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 04.08.2020

Ich will den HERRN loben in den Versammlungen. Psalm 26,12

Wie ist es nun, Brüder und Schwestern? Wenn ihr zusammenkommt, so hat ein jeder einen Psalm, er hat eine Lehre, er hat eine Offenbarung, er hat eine Zungenrede, er hat eine Auslegung. Lasst es alles geschehen zur Erbauung! 1.Korinther 14,26

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Kirchenmusik

Neuer Kantor an der Bonner Friedenskirche: Johannes Pflüger

Herzlich willkommen! Die Bonner Friedenskirchengemeinde hat einen neuen Kantor gewählt: Johannes Pflüger. Im Rahmen eines Festgottesdienstes wurde der Musiker Ende August in der Friedenskirche in Kessenich eingeführt.

Ab sofort der musikalische Gestalter in der Friedenskirchengemeinde in Bonn-Kessenich und Dottendorf: Kantor Johannes Pflüger (Foto: M. Verhey) LupeAb sofort der musikalische Gestalter in der Friedenskirchengemeinde in Bonn-Kessenich und Dottendorf: Kantor Johannes Pflüger (Foto: M. Verhey)

 

Johannes Pflüger wurde 1983 in Kaiserslautern 1983 geboren und wuchs dort in einem gläubigen und musikalischen Elternhaus auf. Bereits mit sieben Jahren lernte er Klavier und Trompete, zunächst an der Kreismusikschule und in der Zeit vor dem Abitur am Konservatorium Kaiserslautern. Zur Kirchenmusik kam Johannes Pflüger im Alter von 16 Jahren: Zusammen mit seinen Eltern besuchte er sein erstes Orgelkonzert – und war sofort begeistert. Der Organist des Konzertes, der dortige Bezirkskantor Martin Reitzig, wurde sein erster Orgellehrer. Dessen Unterricht und das Mitsingen in der Kantorei legten den Grundstock für seine kirchenmusikalische Laufbahn.

Nach Abitur und nebenberuflicher Ausbildung als Kirchenmusiker am Kirchenmusikalischen Seminar der Evangelischen Landeskirche der Pfalz setze Johannes Pflüger seine musikalische Qualifikation in Tübingen fort und schloss sie mit dem Diplom-Kirchenmusiker ab. Den weiterführenden Master in Kirchenmusik („Kirchenmusik A“) studierte er an der Musikhochschule in Hannover, parallel dazu besuchte er noch „Meisterkurse“ in Dirigieren und Orgel. Von 2007 bis 2009 war er als Organist an der Christuskirche Reutlingen und von 2010 bis 2014 hauptamtlicher Kantor an der Peter und Paul-Kirche Elze und Orgellehrer der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Komponieren ist seine Leidenschaft

Bemerkenswert: Gerade Komponieren spielt für den Kirchenmusiker Johannes Pflüger eine besonders wichtige Rolle. 2000 schrieb er seine erste kleine Komposition für Orgel – von knapp drei Minuten. Sie wurde zwei Jahre später in Wien uraufgeführt. Es folgten weitere Kompositionen für Orgel, Chor, Bläser, Klavier und Kammermusik.

Axel Ruoff prägte und förderte ihn, als er bei ihm Tonsatz in Tübingen studierte. In dieser Zeit gewann er Preise bei Kompositionswettbewerben und konnte u.a. seine erste Orgelsymphonie uraufführen. Anlässlich seiner Masterarbeit an der Musikhochschule Hannover komponierte er – angeregt durch die Kunst Markus Lüpertz – eine "Orgelskulptur".

Nach Bonn kommt Johannes Pflüger mit seiner Frau Martina, die er 2010 geheiratet hat, und seinem Anfang dieses Jahres geboren Sohn Jan Elias.

Johannes Pflüger verbindet Tradition mit Moderne. Zu seiner Einführung in der Bonner Friedenskirche wünscht er den Choral „O Gott, du frommer Gott“ (Evangelisches Gesangbuch Nr. 495) ausdrücklich mit der alten Melodie von 1648. In diesem Sinne möchte er in Bonn nach eigenen Worten „Altbewährtes weiterführen und Raum für eventuelle Erneuerungen ausloten“. Sein Glück als Nachfolger von Katharina Wulzinger sei es, auf eine feste, etablierte Basisarbeit aufsetzen zu können. Jetzt möchte er erst einmal „alle Strukturen und die Menschen der Gemeinde kennenlernen und dann das Feuer in den Gruppen und Chören mit neuen großen und kleinen Projekten entfachen“, sagt er fröhlich und verspricht: „Ich habe dazu viele Ideen.“ Kreativität und Motivation seien keine Grenzen gesetzt.

TERMIN Einführung: Sonntag, 24. August 2014, im Gottesdienst durch Pfarrerin Stefanie Graner und dem Presbyterium in der Evangelischen Friedenskirche, Franz-Bücheler-Straße, Bonn-Kessenich, 10.00 Uhr

Weitere Infos: www.friedenskirche-bonn.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Edeltraud Reitzer/ger / 22.08.2014



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.