Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Heilsame Stille

Irgendwo oben am Berg kommt plötzlich das Schild: „Hier letztmaliger Handyempfang“. Gnadenlos eindeutig. Es markiert eine Grenze. Hier hört das Leben auf.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 05.08.2020

Der HERR, der gütig ist, wolle gnädig sein allen, die ihr Herz darauf richten, Gott zu suchen. 2.Chronik 30,18-19

Da war ein Mann mit Namen Zachäus, der war ein Oberer der Zöllner und war reich. Und er begehrte, Jesus zu sehen. Lukas 19,2-3

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Für Seniorinnen und Senioren und alle Junggebliebenen:

Der „Klupp ̓91“ wird 25 Jahre alt – Das etwas andere Seniorenangebot im Bonner Auerberg

Er ist ein Seniorentreff in Bonn ohne Gleichen: Nun wird er 25 Jahre alt, feiert am Donnerstag, 8. September 2016, Jubiläum und lädt alle Interessierten herzlich ein: Der „Klupp ̓91“ in Auerberg. Werner Freesen gibt einen Ausblick- und Rückblick:

Klupp 91 ist in Bonn inzwischen eine Marke für innovative Seniorenarbeit LupeKlupp 91 ist in Bonn inzwischen eine Marke für innovative Seniorenarbeit

Eigentlich müsste der Klupp ̓91 Norbert Blüm als Ehrengast zu seinem 25. Geburtstag einladen. Der frühere Bundesarbeitsminister, der in Bonn sein Rentnerdasein verbringt, hatte in den 80er Jahren in verschiedenen Schritten Altersteilzeit, Frühverrentung und Vorruhestand eingeführt. Hunderttausende nutzen diese Möglichkeit – und verfügten auf einmal über sehr viel Freizeit.

Dies bewog den ehemaligen Pfarrer der Evangelischen Lukaskirchengemeinde Rolf Schleßmann gemeinsam mit den Presbytern Wolfgang Neuber und Ernst Jochmus-Stöcke sowie dem mittlerweile verstorbenen Reinhard Wagner im Herbst 1991 einen Ökumenischen Seniorenkreis zu gründen. In ihm sollten sich Menschen treffen, die sich während des Berufslebens vielleicht etwas von der Kirche entfernt hatten, aber den Ruhestand zur geistigen Auffrischung nutzen wollten. Ihre Idee ist zum Erfolg geworden. Der „Klupp ̓91“ wird jetzt 25 Jahre alt und hat sich schon lange einen exzellenten Ruf als Veranstalter gehobener Seniorenarbeit erworben.

Beim Klupp ̓91 handelt es sich nicht um ein Treffen tatteriger Greise, die noch nicht einmal das Wort Klub richtig schreiben können. Sie sind tatsächlich auf der Höhe der Zeit, die Mitglieder des Klupp ̓91, dem „Kreis lebensfroher unternehmenslustiger passionierter Pensionäre“ im Bonner Norden. Seit der ersten Zusammenkunft am 12. November 1991 haben sie gut 300 Treffen und Ausflüge veranstaltet. Immer wieder gab es was Neues zu sehen oder zu hören, kein Thema wurde wiederholt. Viele Jahre hatte Heinz Thoma die Klupp-Aktivitäten gesteuert. Da war an Themen aber auch wirklich alles dabei.

„Semmels Hot Shots“ spielen zum Jubiläum im Haus Müllestumpe

Erkenntnis und Erfahrung – diese beiden Schwerpunkte stehen bei den Treffen des Klupp ̓91 seit der Gründung im Vordergrund. Auch in diesem Jahr wird dieser Rhythmus fortgesetzt, mal als Heimspiel, mal als Auswärtsspiel, wie man in der Sportsprache sagen würde. Zur Geburtstagsfeier lädt der „Klupp“ im „Haus Müllestumpe“ am Donnerstag, 8. September 2016, 16.30 Uhr Interessierte jeden Alters ein. Mit guter Musik: Es spielen die „Semmels Hot Shots“. Im Oktober geht es dann schon wieder auf Reisen: nach Winningen an der Mosel.

Man sieht jetzt auch neben den „Alten“, die seit 25 Jahren dabei und mittlerweile in den 80ern sind, immer mehr neue Gesichter im Klupp, Neurentner und Jungpensionäre Ende 60, Anfang 70. Sie tragen mit attraktiven Ideen zum aktuellen Angebot bei. Seit fünf Jahren lenkt das Klupp-Team mit Werner Freesen, Ursula Fröhlich-Günther, Ursula Herda, Joachim Rott und Hans Rudolf die Aktivitäten.

Viele Besucher schätzen neben dem interessanten Angebot auch die Zwanglosigkeit der Zusammenkünfte. Es gibt keine Besuchspflicht, keinen Vorstand, keine Mitgliedsbeiträge. Das hat gewiss auch dazu beigetragen, dass sich neben evangelischen Christen auch Katholiken und Nichtchristen zu den Treffen einfinden. Auch wenn der Klupp ̓91 ein Eigenleben führt, so ist er doch ein Bestandteil der Evangelischen Lukaskirchengemeinde, die ihm nicht nur das Gemeindeforum zur Verfügung stellt sondern ihn auch finanziell unterstützt.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ger/Werner Freesen / 22.08.2016



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.