Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 08.08.2020

Meine Augen sehen stets auf den HERRN; denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen. Psalm 25,15

Paulus schreibt: 

Betet für uns, dass das Wort des Herrn laufe und gepriesen werde wie bei euch und dass wir gerettet werden vor falschen und bösen Menschen; denn der Glaube ist nicht jedermanns Ding. Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen. 2.Thessalonicher 3,1-3

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Evangelische Kirche in Bonn und der Region: alle Kirchengemeinden feiern

Konfirmation: „Ja sagen für ein Leben mit Gott“

Selbst Ja sagen zu Gott und sich auf den Weg machen von Glaube, Hoffnung und Liebe, das feiern zwischen April und Juni wieder an die 2.000 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren in Bonn und der Region mit ihrer Konfirmation.

"Lobe den Herrn": Festlicher Einzug zur Konfirmationen in allen evangelischen Gemeinden wie hier in der Bonner Lutherkirche (Foto. B. Frommann) Lupe"Lobe den Herrn": Festlicher Einzug zur Konfirmationen in allen evangelischen Gemeinden wie hier in der Bonner Lutherkirche (Foto. B. Frommann)

Nach einem Jahr bis zwei Jahren intensiver Konfirmandenzeit ist die Einsegnung und das gemeinsame Abendmahl der geistliche Höhepunkt dieser Zeit, die viele ein Leben lang nicht vergessen. Der Straßburger Reformator Martin Bucer, der übrigens 1542 sogar in Bonn lehrte, gilt als Erfinder der Konfirmationen, die mittlerweile in den Kirchen des Protestantismus weltweit gefeiert wird. Im Glauben erwachsen gewordene Menschen sollen ihre Taufe selbständig bekräftigen, das war sein Anspruch. Die Konfirmation (von Lateinisch confirmare = bestärken) ist damit ein Fest in guter evangelischer Tradition, dass jeder Mensch selbst vor Gott steht, Gottes vorbehaltlosen Zuspruch empfängt und mit Herz und Verstand seinen Glauben mit eigenen Worten bekennt.

Konfirmandinnen und Konfirmanden in Duisdorf verschenken Friedensesel

Zur Konfirmation wählen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden ein Bibelvers als Segenswort aus, das sie dann ein Leben lang begleiten soll. Auch der Konfirmationsgottesdienst wird intensiv mit dem Jugendlichen gemeinsam vorbereitet. So wie in der Johanniskirchengemeinde in Bonn-Duisdorf. Insgesamt 40 Jugendliche werden dort auf die Konfirmation am 30. April und 1. Mai in zwei Gruppen vorbereitet, berichtet Pfarrerin Dagmar Gruß. Jede Gruppe habe sich ein eigenes Thema gewählt. „Nobody's perfect“ heißt es bei der einen unter Anspielung auf den Perfektionswunsch, den die Jugendlichen stets auf sich lasten fühlen. „Der Frieden auf Esels Rücken“ heißt das Thema bei der anderen Gruppe in Anknüpfung an die biblische Geschichte von Jesu Einzug in Jerusalem auf einem Esel. Die Konfirmanden stellen dabei einen Lokalbezug her zum ortsbekannten „Duisdorfer Äsele“.

„Die Themen sind sehr sorgfältig von den Konfis in mehrmaligen Abstimmungsprozessen erarbeitet worden, mit jedem Thema ist eine Aktion verbunden“, erzählt Pfarrerin Gruß. Die Esel-Gruppe backt Esel und trägt sie als Friedenszeichen in Altenheim, Krankenhaus, Übergangswohnheimen aus und wird auch bei der Konfirmation solche Esel an Verwandte und Freunde austeilen, die sich besonders für Frieden engagiert haben.

Konfirmationen im Kirchenkreis Bonn 2016

10. April, 10.00 Uhr: Kirchengemeinde am Kottenforst:Jesus-Christus-Kirche Witterschlick

16. / 17. April: Kirchengemeinde Hersel (44 Konfirmanden)
17. April, 10.00 Uhr: Kirchengemeinde am Kottenforst: Thomaskirche Röttgen (32 Konfirmanden inkl. 6 Täufling
17. April, 10.00 Uhr: Kirchengemeinde am Kottenforst: Jesus-Christus-Kirche Witterschlick

23./24. April: Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge: Hemmerich
24. April, 10.00 Uhr: Kirchengemeinde am Kottenforst: kath. Kirche Oedekoven (23 Konfirmanden)

30. April / 1. Mai: Johanniskirchengemeinde in Matthäikirche (40 Konfirmanden)
30. April / 1. Mai: Lukaskirchengemeinde Bonn-Nord/Auerberg (28 Konfirmanden)
1. Mai: Friedenskirchengemeinde Kessenich/Dottendorf (19 Konfirmanden)
1. Mai: Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge: Alfter

5. Mai: Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge: Hemmerich

7. Mai: Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge: Bornheim
8. Mai: Trinitatiskirchengemeinde Endenich (19 Konfirmanden inkl. 2 Täuflinge)
8. Mai, 10.00 Uhr: Auferstehungskirchengemeinde Venusberg/Ippendorf (14 Konfirmanden)

15. Mai: Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge: Bornheim

22. Mai, 10.30 Uhr: Apostelkirchengemeinde Tannenbusch (11 Konfirmanden inkl. 1 Täufling)

26. Juni, 10.00 Uhr: Kreuzkirchengemeinde (18 Konfirmanden, davon 2 Täuflinge)
26. Juni, 10.30 Uhr: Lutherkirchengemeinde Südstadt/Poppelsdorf (28 Konfirmanden)
26. Juni, 10.00 Uhr: Evangelischen Kirchengemeinde Hardtberg in der Matthäikirche (19 Konfirmanden)

In der Kirchengemeinde Vorgebirge werden in diesem Jahr insgesamt 71 Jugendliche konfirmiert.

Ab sofort Anmeldung für den Unterricht 2016/2017

Zugleich läuft in diesen Tagen in fast allen Kirchengemeinden die Anmeldung für den Konfirmationsunterricht 2016/2017. Eingeladen sind zumeist die Jugendlichen des Jahrgangs 2003. Auch Nichtgetaufte sind willkommen. Ansprechpartner ist die Gemeinde am Wohnsitz. Die Teilnahme am Unterricht in einer anderen Gemeinde ist aber auch möglich. Der Konfirmandenunterricht dauert je nach Gemeinde ein bis zwei Jahre und findet in der Regel Dienstagnachmittag statt. Die Schulen sind laut Weisung des Schulministeriums gehalten, den Dienstagnachmittag für den kirchlichen Unterricht freizuhalten.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Joachim Gerhardt / 06.04.2016



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.