Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Friedensglocken am Volkstrauertag

​„Überall läuten die Glocken. Es ist wie ein Traum, der Krieg ist vorbei“, schreibt ein französischer Soldat „kaum fassbar glücklich“ am Ende des 1. Weltkriegs nach Hause.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Losung für den 21.11.2018

Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht. Sprüche 16,8

Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles. 1.Thessalonicher 4,6

Gottesdienste

Kerze

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

> weitere Informationen

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service

Bild-LupeAuftakt in Wittenberg auch mit Bonnerinnen und Bonnern rund um den Initiator Pfarrer Siegfried Eckert (Foto: FoRe)

Das Forum Reformation in Lutherstadt Wittenberg gegründet

Vertraut den neuen Wegen …

„Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist“ erfüllt am Vorabend des Reformationstages 2018 die Marienkirche der Lutherstadt Wittenberg. 

Rund 200 Menschen sind zum Gründungsgottesdienst des Forum Reformation (FoRe) in die Predigtkirche Martin Luthers gekommen, unter ihnen auch Oberbürgermeister Torsten Zugehör.  Der wenige Stunden zuvor gewählte Vorsitzende des Forums,  der Bad Godesberger Pfarrer, Buchautor  und Landessynodale Siegfried Eckert: „Ein Tintenfleck ist unser Logo: Wir wollen Gutes bewirken und Ungutes begrenzen in einer Welt, die voller Teufel und Narzissten ist.“ Zugleich erinnert er an Martin Luthers Satz, der zugleich Kompass sein soll: „Wir sind immer auf dem Wege und müssen verlassen, was wir kennen und haben und suchen, was wir noch nicht kennen und haben.“

Klare Worte von Friedrich Schorlemmer

Zur großen Freude Eckerts hat der Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer die Predigt im Gründungsgottesdienst übernommen. Er erinnert an zwei Studenten, die 1968 bei der Amtseinführung von Werner Krusche als Bischof der Kirchenprovinz Sachsen ein Plakat hochhielten: „Die Reformation geht weiter, Herr Bischof.“  Was die „Staatsorgane“ der DDR nach Schorlemmer „gar nicht lustig“ fanden,  was theologisch und nicht politisch gemeint. Und für Schorlemmer versteht es sich von selbst, dass die Reformation weiter gehen muss, von Christen Engagement für Kirche und Welt erfordert.  Einen besseren Prediger für den festlichen
Gründungsgottesdienst hätte Eckert  nicht gewinnen können.

Schorlemmer: „Reformation geht weiter heißt: Der Glaubende stellt sich der Herausforderung seiner Zeit, macht nicht die Schotten dicht…Wir stehen vor Existenzfragen der Gattung Mensch… Beim Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung sollten Christen überall erkennbar sein…Wir werden auch in einer Zeit, in der wir eine Minderheit geworden sind, unser Wort erheben, ein Wort, das trifft und das zutrifft… Im Übrigens fängt das Evangelische nicht mit Luther an und hört auch nicht mit Luther auf, es fängt nicht mit Franziskus an und hört mit Franziskus nicht auf, sondern es reicht weiter.“

Pfarrer Eckert, der in den zurückliegenden Monaten zwischen Bonn und Wittenberg 16.000 Autokilometer zurückgelegt hat, wurde von den Gründungsmitgliedern einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der Verein, der mit dem Bonner Arzt Fred Prünte auch einen katholischen Christen in seinen Vorstand berufen hat, hat selbstverständlich eine große ökumenische Offenheit und sucht den interreligiösen Dialog. In Kürze soll in Wittenberg eine kleine Geschäftsstelle im Alten Rathaus eröffnet werden. Geschäftsführer ist Stefan Kunkel.  Bis 2030 ist jedes Jahr eine große Tagung an den unterschiedlichsten Orten der Reformation geplant. Dazu kommen pro Jahr zahlreiche weitere Veranstaltungen. 

Konkret geplant sind: Das Forum Reformation lädt vom 5.-7.4.2018 erstnalig zu einer reformationsgeschichtlichen Tagung nach Leipzig ein und wird vom 18.-22.8.2019 in Wittenberg das 1. Forum Reformation veranstalten. 2020 ist ein erstes Gemeinde-Base-Camp in Wittenberg für christliche, jüdische und muslimische Gemeinden geplant, die reformatorisch unterwegs sind.

Für das Forum Reformation gilt aus der Sicht von Siegfried Eckert, der die Reformation von Bonn und Wittenberg aus weiter ins ganze Land lebendig halten will, eine Zeile des ostdeutschen Liedermachers Gerhard Schöne: „Alles muss klein beginnen,lass etwas Zeit verrinnen. Es muss nur Kraft gewinnen, und endlich ist es groß.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

K.Rüdiger Durth/ger / 06.11.2018



© 2018, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.