Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Rote Pappnase

​Die Nase macht alles anders. Also die Pappnase. Sie ist das einfachste Utensil, um mit nur einem Handgriff ein Jeck zu werden. Die gängigste Form ist rot, allerdings nicht mehr aus Pappe, sondern aus Schaumstoff und damit einfach zum Aufklemmen.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Losung für den 19.03.2019

Alles Fleisch soll erfahren, dass ich, der HERR, dein Heiland bin und dein Erlöser. Jesaja 49,26

Das Himmelreich gleicht einem König, der seinem Sohn die Hochzeit ausrichtete. Und die Knechte gingen auf die Straßen hinaus und brachten zusammen alle, die sie fanden, Böse und Gute; und der Hochzeitssaal war voll mit Gästen. Matthäus 22,2.10

Gottesdienste

Kerze

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

> weitere Informationen

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service

Die Seehausstraße in Auerberg trägt den Namen des Rheinischen Expressionisten. (Foto: J. Rott)

Der Ökumenische Seniorenkreis Klupp ´91 lädt ein:

Paul Adolf Seehaus – ein Rheinischer Expressionist aus Bonn

Vor 100 Jahren, am 13. März 1919, starb der Maler Paul Adolf Seehaus. Anlass für den Ökumenischen Seniorenkreis Klupp ´91 an Leben und Werk des Rheinischen Expressionisten zu erinnern: am Donnerstag, 21. März 2019, 16. 30 Uhr im Gemeindeforum Auerberg.

Der gebürtige Bonner Paul Adolf Seehaus war Schüler August Mackes, der früh die künstlerischen Begabungen und Fähigkeiten des Bonner Gymnasiasten entdeckte. Seehaus wurde Mackes „einziger und unentgeltlicher Meisterschüler“. Im Kreis der Rheinischen Expressionisten war er in mehrfacher Hinsicht einzig: Er war der einzige gebürtige Bonner und nur er konnte als an der Universität seiner Heimatstadt promovierter Kunsthistoriker eine wissenschaftliche Ausbildung vorweisen.

Zu Leben und Werk des Rheinischen Expressionisten anlässlich seines 100. Todestages referiert Dr. phil. Hildegard Ameln-Haffke, Dozentin an der Universität Köln, am Donnerstag, 21. März 2019 um 16. 30 Uhr im Evangelischen Gemeindeforum Auerberg (Helsinkistr. 4). Herzliche Einladung!

Das ganze Programm des Klupp 91 finden Sie hier.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

JoNo / 07.03.2019



© 2019, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.