Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Aus Liebe

„Mein Sohn war tot und er ist wieder lebendig geworden.“ In diesem Satz des Vaters gipfelt die Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ in der Bibel. Es ist toll, wenn eine schwierige Familiengeschichte so heilt, dass nach Jahren der Entfremdung und Distanz ein Vater einen solchen Satz sagen kann.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 09.08.2020

Der HERR sättigte sein Volk mit Himmelsbrot. Er öffnete den Felsen, da strömten Wasser heraus, sie flossen dahin als Strom in der Wüste. Denn er gedachte an sein heiliges Wort. Psalm 105,40-42

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Epheser 1,3

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Das aktuelle "Wort zum Sonntag" aus der Rundschau:

Wenn der Himmel sich öffnet

„Es war hier, wo Jesus getauft wurde.“ Der Tourismusführer überschlägt sich fast vor Begeisterung. Dass der jordanische Christ seit Jahren mehrfach täglich Gruppen über den Fußweg am Jordan zur „Taufstelle Jesu“ führt, ...

Die Taufstelle Jesu am alten Flusslauf des Jordans: "Genau hier stand Johannes der Täufer", weiß der Reiseführer. (Foto: J.Gerhardt) LupeDie Taufstelle Jesu am alten Flusslauf des Jordans: "Genau hier stand Johannes der Täufer", weiß der Reiseführer. (Foto: J.Gerhardt)

... das scheint seinem Enthusiasmus keinen Abbruch zu tun. „Es war hier, genau hier“, ruft er immer wieder und bekräftigt seine These anhand von Ruinen einer antiken Ufermauer und der komplizierten Rekonstruktion des alten Flussverlaufs. „Sie stehen hier an einem der heiligsten und wichtigsten Orte der Bibel!“
Ein wenig schmunzeln wir angesichts der zweifelsfreien Sicherheit, wo sich denn jenes Ereignis mit Johannes dem Täufer vor fast 2000 Jahren auf den Meter genau abgespielt haben mag. Ist nicht wichtiger als das Wissen, wo Jesus getauft wurde, die Erkenntnis, dass er getauft wurde?
Am wichtigsten aber ist die Begeisterung für die Taufe. Sie beschäftigt einen, auch nachdem wir diesen malerischen Ort am jordanischen Ufer wieder verlassen haben. Eine Taufe ist eben doch weniger ein historisches Datum, sondern vor allem ein zentrales, sehr persönliches Glaubensereignis. „Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen“, sprach Gott damals aus dem sich auftuenden Himmel zu Jesus. Es war der Taufspruch Jesu und das Segenswort für den Weg, den er von nun an gehen sollte.
An meine Taufe habe ich keine Erinnerung. Ich war ein Baby. Es war in einer Kirche irgendwo in Göttingen. Zurück in Deutschland habe ich meine Eltern angerufen und mich nach meinem Taufspruch erkundigt. Gerne möchte ich mir vorstellen, dass sich auch damals, vor fast 40 Jahren für einen Augenblick der Himmel geöffnet hat.
Joachim Gerhardt

 

Der Bonner Pressepfarrer Joachim Gerhardt schreibt alle drei Wochen das "Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner-Rundschau, auf Seite 2 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de.

 

 

 



© 2020, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.