Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

​​​​​​​Ich bin verantwortlich

Es hat Folgen, was wir tun. Das gilt für jedes Geschöpf. Aber anders als die Tiere ist der Mensch in der Lage, über diese Folgen nachzudenken.

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 28.11.2021

Deine Gnade soll mein Trost sein, wie du deinem Knecht zugesagt hast. Psalm 119,76

Ein Mensch war in Jerusalem mit Namen Simeon; und dieser Mensch war gerecht und gottesfürchtig und wartete auf den Trost Israels, und der Heilige Geist war auf ihm. Lukas 2,25

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Das aktuelle „Wort zum Sonntag" aus der Rundschau

​​​​​​​Ich bin verantwortlich

Es hat Folgen, was wir tun. Das gilt für jedes Geschöpf. Aber anders als die Tiere ist der Mensch in der Lage, über diese Folgen nachzudenken.

Nachdenken über ein Jesuswort, das viel mit Verantwortung und dem Leben und Zusammenleben von uns Menschen zu tun hat (Foto: L.Gerhardt) LupeNachdenken über ein Jesuswort, das viel mit Verantwortung und dem Leben und Zusammenleben von uns Menschen zu tun hat (Foto: L.Gerhardt)

In dem modernen Märchen vom „Kleinen Prinz“ (Antoine de Saint-Exupéry) sagt der Fuchs „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Wie schön. Wie weise.

Die Pandemie, der menschenverursachte Klimawandel, der Volkstrauertag an diesem Sonntag, jede und jeder stehen für eine noch weitere Einsicht. Nämlich, dass unsere Verantwortung nicht nur meinem Liebsten gilt, sondern auch dem Fremden, dem Unbekannten. Konkret: Mein Impfschutz schützt auch mein Gegenüber in der Bahn, Klimaschutz die ganze Welt und der Einsatz für Frieden Menschen auf beiden Seiten von Grenzen vor dem Elend, das jeder Krieg immer mit sich bringt.

 

Es hat Folgen war wir tun. Wir werden Rechenschaft ablegen müssen. Frage nur, wem? In der Bibel heißt es etwas altertümlich: „Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.“ Der Leitvers (2. Korinther 5,10) für diesen Sonntag. Die Botschaft ist, wir tragen alle Verantwortung. Doch sie gibt eben nur Sinn, wenn man weiß, wem.

 

Bin ich nur mir selbst verantwortlich? Das kann einen in die Verzweiflung treiben oder in die Gleichgültigkeit nach dem Motto „Hauptsache, mir geht´s gut!“

 

Verantwortlich sein vor Recht und Gesetz ist ein Grundsatz für jede Gesellschaft, in der die Menschen miteinander auskommen müssen, ob sie wollen oder nicht.

 

Dass ich mich verantworten muss vor einem „Richterstuhl Christi“, also vor Gott, das bietet eine Chance mehr: Ich darf glauben, dass bei der Endabrechnung einer sitzt, der genau hinschaut, aber auch weiß, dass ich nie perfekt sein werde und sein Urteil mit Liebe fällt. Das macht mich ehrfürchtig. Muss aber keine Angst machen. Sondern kann Ausdauer und Phantasie stärken, jetzt schon Vieles mehr zum Guten zu lenken, und zwar für alle.

Joachim Gerhardt

Kölnische/Bonner Rundschau Kölnische/Bonner Rundschau

Geistlicher Impuls zum Sonntag

 

Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das „Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

13.11.2021



© 2021, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.