Willkommen!

Welkom - Welcome - Bienvenue!

Flaggen

> weitere Informationen

Social Media

Besuchen Sie den Evangelischen Kirchenkreis Bonn auch auf Facebook und Instagram.

> weitere Informationen

Wort zum Sonntag

Sorge dich nicht!

Menschen brauchen gute Worte. Jesus war ein Meister dieser Worte. In Zeiten großer Verunsicherung sagt er seinen Jüngern: „Sorget euch nicht! Seht die Vögel unter dem Himmel: Sie säen nicht und ernten nicht und euer himmlischer Vater ernährt sie doch.“ (Matthäus 6, 25+26)

> Lesen Sie weiter ...

Spenden

Newsletter

Sie sind neugierig auf alles, was rund um die evangelische Kirche in Bonn passiert? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

> weitere Informationen

Gottesdienste

Losung für den 18.04.2021

Wer bin ich, Herr HERR, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast? 2.Samuel 7,18

Paulus schreibt: 

Gottes Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen. 1.Korinther 15,10

Terminkalender

Veranstaltungen und Termine in der Region Bonn und im Kirchenkreis Bonn.

> weitere Informationen

PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

> weitere Informationen

Service
Das aktuelle "Wort zum Sonntag" aus der Rundschau:

Die Woche der Hoffnung

Die Dinge im Leben laufen anders als geplant, erwartet, gewünscht und können doch Hoffnung verbreiten. Das zu hören, tut gut – gerade in dieser zähen Zeit der Pandemie –, und davon erzählt die kommende Woche.

Auch ein Zeichen der Hoffnung aus Gottes Schöpfung in diesen Tagen: Ein Meer von Osterglocken (Foto: Joachim Gerhardt) LupeAuch ein Zeichen der Hoffnung aus Gottes Schöpfung in diesen Tagen: Ein Meer von Osterglocken (Foto: Joachim Gerhardt)

Sie beginnt mit diesem Sonntag, Palmsonntag. Jesus zieht ein in Jerusalem, auf einem Esel. Welch Enttäuschung für alle, die die Ankunft des erlösenden Messias wie ein König mit Streitwagen und Heer erwartet hatten. Auf einem Eselchen einhergeritten. Es wirkt wie ein Witz. Es ist aber ein Zeichen: Wer Frieden stiften will, zeigt Haltung, Demut und muss keine Macht demonstrieren.

 

Dann das Abendmahl Gründonnerstag. Jesus stiftet Gemeinschaft. Auch anders als erwartet. Der Verrat des Judas ist schon beschlossen. Trotzdem ist er dabei. Ebenso Petrus, der Fels unter den Jüngern, obwohl er wenig später mutlos seinen Herrn verleugnen wird. Wenn Jesus an den Tisch des Herrn einlädt, ist keiner ausgeschlossen. Auch ein Zeichen. Für den weiten Horizont des Glaubens.

 

Jesus wird verhaftet. Ganz Mensch hadert er mit seinem Schicksal, mit Gott. „Herr, lass diesen Kelch an mir vorübergehen.“ Die Jünger sind längst auf Abstand, erschöpft eingeschlafen. Not macht einsam. Doch ein Engel stärkt Jesus. Gottes Ferne und Gottes Nähe liegen manchmal näher beieinander als man denkt.

 

Karfreitag, der Tod am Kreuz, der dunkelste Tag. Stille, die immer einzieht, wenn eine Hoffnung zu sterben droht. Gott ist mit den Ohnmächtigen – aber wem bringt das noch was? Gefühlt das Ende. Eben nicht. Drei Tage später: Das Grab ist leer. Ostern!

 

Im Rückblick lassen sich schon in den Tagen dieser Woche zuvor Spuren der Auferstehung und Hoffnung erkennen. Das macht Mut. Ich möchte sie auch in meinem Leben finden. Gott hat sie schon eingezeichnet, unbemerkt und manchmal auch anders als erwartet.

Joachim Gerhardt

Kölnische/Bonner Rundschau Kölnische/Bonner Rundschau

Geistlicher Impuls zum Sonntag

 

Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das „Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

27.03.2021



© 2021, Evangelische Kirche in Bonn und der Region
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.