Logo EKiR

Neue Seelsorgerin in Gemeinschaftskrankenhaus Bonn St. Petrus und St. Elisabeth

Einführung von Carla Vanselow und Verabschiedung von Henning Theurich

Stabwechsel im Bonner Gemeinschaftskrankenhaus St. Petrus und St. Elisabeth. Neue Seelsorgerin und Nachfolgerin von Pfarrer Henning Theurich (61) ist Pfarrerin Carla Vanselow (43). Die Seelsorgerin wurde im Rahmen eines Festgottesdienstes von Superintendent Eckart Wüster am 10. März 2004 in der Kapelle des Hauses St. Elisabeth, Bonn-Südstadt, in ihr neues Amt eingeführt.

Zugleich wurde Pfarrer Theurich verabschiedet, der die Krankenhausseelsorge dort neben seiner Tätigkeit als Gemeindepfarrer der Bonner Kreuzkirche fast drei Jahre mit einer halben Stelle versehen hatte.

Auch Carla Vanselow ist in Bonn keine Unbekannte. Sie war die letzten zwei Jahre Seelsorgerin in der Robert Janker Klinik in Dottendorf. Carla Vanselow, in Stärklos (Hessen) geboren und im Rheinland aufgewachsen, studierte in Bonn Theologie. Das Studium unterbrach sie für eine Ausbildung zur Krankenschwester. Als solche wirkte sie auch ein Jahr in Israel. Ihr Vikariat absolvierte Carla Vanselow am Niederrhein und war dann sechs Jahre Seelsorgerin in der Neurologischen Reha-Klinik „Godeshöhe“ in Godesberg.

Pfarrer Theurich übernimmt wiederum im Rahmen der Altersteilzeit auf Honorarbasis die Krankenhausseelsorge in der Janker-Klinik.

Der Gottesdienst, den die beiden Krankenhausseelsorger gemeinsam gestalteten, stand unter dem Motto des Bibelwortes „Sprich nur ein Wort, so wird mein Diener gesund“. An der Feier nahmen vom Gemeinschaftskrankenhaus u.a. auch der Krankenhausobere Christoph Bremekamp teil.

 

 

 

 


Willkommen! Wort zum SonntagSpenden Newsletter Gottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden