Logo EKiR
Bemerkenswerte Ausstellung im Mai in der Krypta der Kreuzkirche:

"Anvertraute Zeit"

In der Krypta der Kreuzkirche ist im Mai eine bemerkenswerte Ausstellung über das evangelische Leben im Rheinland seit der Reformation zu sehen. Führungen auch für Gruppen und Schulklassen werden kostenlos angeboten.

Die Kreuzkirche im Bonner Zentrum. (Foto: J.Gerhardt) Die Kreuzkirche im Bonner Zentrum. (Foto: J.Gerhardt)

Dass das Rheinland längst nicht mehr nur katholisch ist, muss heute keinem mehr gesagt werden. Welche bewegte Geschichte die Protestanten in unserer Region seit mehr als 450 Jahren haben, ist vielen jedoch nicht bekannt. Die Evangelische Landeskirche hat deshalb aus Anlass des 150-jährigen Bestehens seines Archivs selbiges geöffnet und eine bemerkenswerte Ausstellung zur Geschichte evangelischen Lebens im Rheinland zusammengestellt. Die Ausstellung mit dem Titel „Anvertraute Zeit“ wird nun – erstmals in Bonn – im Mai in der Krypta der Bonner Kreuzkirche kostenlos zu sehen sein.

Über evangelische Märtyrer des Rheinlands wie Adolf Clarenbach (+1529) und Pfarrer Paul Schneider (1897-1939) wird ebenso informiert wie über die Ausprägung der Frömmigkeit im Rheinland durch Gerhard Tersteegen oder die niederrheinische Mystik, über christliche Studentenvereinigungen wie den Bonner Wingolf, über das erste Gesangbuch („Bonner Gesangbuch“), die Bibelgesellschaften, über konfessionelle Konflikte und konfessionelles Miteinander (Hugenotten, Franzosenzeit, Simultaneum), über die Kirchenzucht und die kirchliche Kontrolle des Alltags (Auszüge aus zahlreichen Kirchenordnungen), Kirche und Geld, Kirche und Staat.

Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 3. Mai 2005, um 20.00 Uhr in der Kreuzkirche mit einem Vortrag des früheren Staatsministers und Landtagspräsidenten a.D. Dr. Albrecht Martin zum Thema: „Das Verhältnis Staat – Kirche im 19. und 20. Jahrhundert“. Der Eintritt ist frei.

Gruppenführungen auch für Schulklassen möglich

Die Besuchszeiten der Ausstellung sind während der Öffnungszeiten der Kreuzkirche, d.h. vormittags täglich (außer montags) von 9-13 Uhr;  dienstags, mittwochs, freitags und samstags ganztägig von 9-17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Gruppenführungen (auch mit Schulklassen) können jederzeit vereinbart werden (Kontakt: Pfarrer Gerhard Schäfer Tel.: 0228 / 63 33 62).

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden