Logo EKiR
EKD-Auslandspfarrer Holger Nollmann berichtet aus erster Hand:

Zur Lage der Christen in der Türkei

Aus aktuellem Anlass und aus erster Hand berichtet der deutsche Auslandspfarrer Holger Nollmann über die schwierige Situation der christlichen Kirchen in der Türkei am 17. Februar in der Trinitatiskirchengemeinde in Bonn-Endenich.

Der Dialog von Christen und Muslimen steht auch in Bonn erst am Anfang. (Foto-Montage R.Knur) LupeDer Dialog von Christen und Muslimen steht auch in Bonn erst am Anfang. (Foto-Montage R.Knur)

Der Vortrag am Donnerstag, 17. Februar 2005, um 20.00 Uhr, im Gemeindehaus der evangelischen Trinitatiskirchengemeinde, Brahmsstraße 14 in Bonn-Endenich mit anschließender Diskussion ist kostenlos. Holger Nollmann ist Auslandspfarrer der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und arbeitet derzeit in der deutschsprachigen Gemeinde in der Türkei in Istanbul. Seine Situationsbeschreibung wird auch auf die derzeit kontroverse Debatte um einen EU-Beitritt der Türkei, den Umgang der Türkei mit religiösen Minderheiten sowie das Verhältnis von Christentum und Islam eingehen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Trinitatiskirchengemeinde mit dem Evangelischen Forum Bonn. Der Pfarrer der Trintitatiskirchengemeinde, Uwe Grieser, ist zugleich Synodalbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Bonn für Islamfragen und damit erster Ansprechpartner für Fragen nach dem Dialog von Christen und Muslimen in Bonn.

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden