Logo EKiR
Stadtdechant und Superintendent im Münster:

Ökumenisches Gebet zum Weltkriegsende

Zum 60. Jahrestag des Weltkriegsendes laden Stadtdechant Wilfried Schumacher und Superintendent Eckart Wüster am 6. Mai um 19.00 Uhr im Bonner Münster zu einem ökumenischen Gebet.

Auch Bonn trug schwere Folgen des Zweiten Weltkrieges: Hier die Ruinen der Kreuzkirche am Kaiserplatz (Foto: T.Wildemann) Auch Bonn trug schwere Folgen des Zweiten Weltkrieges: Hier die Ruinen der Kreuzkirche am Kaiserplatz (Foto: T.Wildemann)

Zum 60. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs laden die Kirchen in Bonn am Freitag, 6. Mai 2005, um 19.00 Uhr im Bonner Münster, Bonn-Zentrum zu einem ökumenischen Gebet. Die Andacht halten Stadtdechant Wilfried Schumacher und Superintendent Eckart Wüster. Sie lesen dabei unter anderem Passagen aus dem offiziellen gemeinsamen Wort der christlichen Kirchen zum Gedenken an das Weltkriegsende. Die Lesungen werden gerahmt von andächtiger Musik mit Markus Karas (Orgel) und Christian Buchholz (Cello-Solo). In die Andacht wird auch das Weltjugendtagskreuz als sichtbares Zeichen des Friedens miteinbezogen. Das Kreuz, das schon durch die halbe Welt und ganz Europa gezogen ist, war zuletzt aus Sarajewo nach Bonn gekommen und steht derzeit im Bonner Münster.

Das gemeinsame Wort der Kirchen finden Sie im Wortlaut unter www.ekd.de.


 

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden