Logo EKiR
2.BonnerKirchenNacht

Großereignis am 1. Dezember 2006

„Nachts sind alle Kirchen auf“. Unter diesem Motto laden die christlichen Konfessionen dieser Stadt zur „2. BonnerKirchenNacht“. Nahezu alle Kirchen, 51 an der Zahl, öffnen ihre Tore am Freitag vor dem 1. Advent, am 1. Dezember 2006, ...

... vom Abend bis in die Nacht hinein zu vielfältigen Angeboten: Konzerte, Gospelworkshops, Taizé- und Lichter-Nächte, Tanznächte, Andachten und Meditationen, Kino und Video-Installationen, Jugendkirche, Lesungen, Kabarett, Gottesdienst für „Kirchenungeübte“. Insgesamt 280 Programmpunkte, 12 Chöre, 28 Musikensembles, 5 Filmvorführungen, Veranstaltungen in 6 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Indisch und Vietnamesisch), weit über 200 Ehrenamtliche sorgen vor Ort für den reibungslosen Ablauf, die Anzahl der mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler ist unüberschaubar:

Im Bonner Münster können sich Menschen persönlich segnen lassen. Nicht weit entfernt in der Namen-Jesu-Kirche in der Bonngasse swingt die Bigband des Landespolizeiorchesters NRW. In den Bunkerräumen unter der evangelischen Kreuzkirche am Kaiserplatz können Besucher die beklemmende Stimmung vergangener Zeiten nachempfinden. Die Räume sind geöffnet und hergerichtet wie vor 60 Jahren, die Krypta gleich daneben lädt zum stillen Friedensgebet. Wer lieber Weite und eine einmalige Aussicht über das nächtliche Bonn sucht, kann mit einer Führung den Turm der Kreuzkirche erklimmen.

Die Kirchennacht bietet auch die Chance, besondere Kirchen zu besuchen, die man noch nicht kennt: Die stilvolle Amerikanische Kirche in Plittersdorf, die ehrwürdige Orthodoxe Metropolie in Beuel oder die winzige romanische Zimmerkapelle St. Helena zwischen Leffers-Kaufhaus und Uni mitten in der City.

 

 

„Kirchenticket“ der Bonner Stadtwerke

Die Bonner Stadtwerke geben eigens ein „Kirchenticket“ heraus, mit dem die Besucher die Bus- und Bahnlinien der SWB zwischen den Veranstaltungsorten nutzen dürfen. Das Kirchenticket ist wie alle Angebote dieser Nacht kostenlos. Es findet sich im Programmheft der „2.BonnerKirchenNacht“, das ab Anfang November in allen Kirchen, Rathäusern und Bonner Zweigstellen der Volksbank sowie zentralen öffentlichen Stellen ausliegt.

„Nachts haben Kirchen ihre ganz eigene Atmosphäre“, sagt Pastor Herwig H. Mauschitz, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirche (ACK) Bonn. „Ob religiös oder kulturell interessiert, ob auf der Suche nach Feiern und Gemeinschaft oder Ruhe und Besinnung. Jede und Jeder ist herzlich willkommen zu einer, wie wir hoffen, eindrucksvollen Begegnung mit den Kirchen und den Menschen unserer Stadt.“ Die Angebote in den 51 Kirchen dieser Nacht sind so abgestimmt, dass immer wieder ein Aufbruch möglich ist, um weitere Veranstaltungen zu besuchen. Vielerorts sorgen Nachtcafés für das leibliche Wohl.

OB Diekmann: „Vitale Orte der Begegnung“

„Die 1.BonnerKirchenNacht vor zwei Jahren war ein großer Erfolg“, sagt Bonns OB Bärbel Dieckmann. „Ich bin mir sicher, dass die Kirchen auch dieses Mal wieder vitale Orte der Begegnung sind für viele, viele Menschen, ganz gleich welcher Religion oder Kultur sie angehören. Ich freue mich auf eine in vielfacher Hinsicht anregende Nacht.“

Ab Ende Oktober steht auch die neue Homepage mit allen Infos: www.bonnerkirchennacht.de.

Die "2.BonnerKirchenNacht" wird unterstützt von der Volksbank Bonn Rhein-Sieg, der Sparkasse KölnBonn, der Medienfabrik sowie Knauber.

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden