Logo EKiR
Bonner Kreissynode am 16./17. November im "Haus der Evangelischen Kirche"

Religionsunterricht stärken

Zunehmender Unterrichtsausfall und fachfremde Unterrichtung lassen die Bonner Protestanten Alarm schlagen. Der Religionsunterricht ist Thema der Evangelischen Kreissynode am Freitag und Samstag, 16./17. November 2007.

Der Bonner Superintendent Eckart Wüster wünscht sich mehr Lobby für das Fach Religion. (Foto: J.Gerhardt) Der Bonner Superintendent Eckart Wüster wünscht sich mehr Lobby für das Fach Religion. (Foto: J.Gerhardt)

Superintendent Eckart Wüster: „Wir nehmen mit großer Sorge wahr, dass bei aller Akzeptanz für den Religionsunterricht seine praktische Durchführung im schulischen Alltag zunehmend erschwert wird.“ Das Bonner Kirchenparlament soll nun mit Nachdruck erklären, dass „der Religionsunterricht an allen Schulen und in allen Jahrgängen unverzichtbarer Bestandteil ganzheitlicher Bildung ist“, heißt es in einem Beschlussvorschlag für die 84 gewählten Vertreterinnen und Vertreter aus den elf Gemeinden des Kirchenkreises aus Bonn, Alfter und Bornheim.

Der Beschluss sieht zudem vor, dass die Kontaktpflege zu den Schulen intensiviert, Schulgottesdienste gefördert und die Zusammenarbeit mit den Offenen Ganztagsschulen ausgebaut werden. Auch die Landeskirche soll aufgefordert werden, neue Initiativen zur Stärkung des Fachs Religion zu starten. Wüster erinnert daran: „Der Religionsunterricht ist als einziges Fach sogar im Grundgesetz Artikel 7 abgesichert. Wer Werte in unserer Gesellschaft verankern will, muss sich für den Religionsunterricht einsetzen.“
 
Traditionell wird der Superintendent zum Auftakt der Synode am Freitagabend seinen Jahresbericht über die Entwicklung evangelischen Lebens in Bonn und der Region vorlegen. Der Religionsunterricht ist Thema am Samstagmorgen (ab 9.00 Uhr). Ab Mittag wird das Kirchenparlament über den Haushalt mit einem Volumen von 5,3 Millionen Euro entscheiden. Große Posten sind neben der Pfarrbesoldung das Diakonische Werk mit 686.000 Euro und die Krankenhausseelsorge mit 436.000 Euro.

Die öffentliche Synode beginnt traditionell mit einem Festgottesdienst in der Schlosskirche (Hauptgebäude Universität, Bonn-Zentrum), am Freitag um 17.30 Uhr. Für die Beratungen am Samstag sind sechs Stunden (9.00 bis 15.15 Uhr) veranschlagt. Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Bonn tagt im Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn.

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden