Logo EKiR
Evangelische Jugend in Bonn und der Region:

Auf den Geschmack gekommen

Pasta-Variationen, Party-Snacks und Powerdrinks. 15 Jugendliche kochten, mixten und würzten am letzten Wochenende in der Jugendherberge Bad Honnef. Sie trainierten dabei nicht für eine der beliebten Fernseh-Kochshows...

Und schmecken tut es auch: Christian Westenhöfer (l.) und Kai Schlotterrose bei der Vorbereitung zum Kochen. (Foto: jhp) LupeUnd schmecken tut es auch: Christian Westenhöfer (l.) und Kai Schlotterrose bei der Vorbereitung zum Kochen. (Foto: jhp)

... sondern für ihren Alltag als ehrenamtliche Mitarbeitende der Evangelischen Jugend in der Region. Wenn sie das nächste Mal mit einer Jugendgruppe unterwegs sind oder eine Kinderbibelwoche mitorganisieren, werden die neuen Rezepte zum Einsatz kommen. Motto: lecker, preiswert und „GUT-DRAUF“. Die Jugendlichen sind als GUT-DRAUF-Multiplikatoren in den evangelischen Kirchengemeinden der Region aktiv. GUT-DRAUF ist ein gesundheitspädagogisches Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das auf gesunde Ernährung, viel Bewegung und angemessene Stressbewältigung bei Jugendlichen zielt.

Veranstalter des Kochkurses war das Evangelische Kinder- und Jugendreferat der Kirchenkreise An Sieg und Rhein und Bonn. Das Wochenendseminar ist Teil eines Qualifizierungsprogramms für ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende, die in verschiedenen GUT-DRAUF-Schulungen das pädagogische Basiswissen für die Anwendung in der Praxis vermittelt bekommen. Vor Ort werden dann beispielsweise „Essensfeste“ oder „Pasta-Orgien“ daraus. „Wir nehmen aktuelle Trends aus der Jugendkultur auf und gestalten Events, die die Jugendlichen begeistern und gleichzeitig unseren gesundheitspädagogischen Ansprüchen genügen“, erläuterte Stephan Langerbeins, Leiter des Kinder- und Jugendreferates, das Konzept.

Mit jährlichen Ausgaben in Höhe von 2,5 Millionen Euro für die Kinder- und Jugendarbeit setzen die beiden Evangelischen Kirchenkreise deutliche Akzente. Die Evangelische Kirche ist damit in der Region größter Anbieter von hauptamtlicher Jugendarbeit. Dass die Angebote auch ihre Zielgruppen erreichen, zeigt noch eine andere Zahl: Zehn Prozent aller Jugendlichen nehmen an den Veranstaltungen teil. Großen Anteil an diesem Erfolg haben auch die rund 1000 jungen Freiwilligen, die bei der Gestaltung von Kindergottesdiensten, Jugendcamps, Theatergruppen und vielem mehr mit anpacken. Mit ihrem Engagement stocken die Ehrenamtlichen den Betrag für die Kinder- und Jugendarbeit noch um weitere 2 Millionen Euro auf, so viel würde entsprechend bezahlte Arbeit kosten.
 
Weitere Infos: Stephan Langerbeins, Leiter des Kinder- und Jugendreferates der Evangelischen Kirchenkreise An Sieg und Rhein und Bonn, Malteserstr. 52, 53693 Königswinter, Telefon (0 22 23) 90 53 33. Homepage: www.kiju-web.de

 

 

 

Jutta Huberti-Post /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden