Logo EKiR
Christen und Juden in Bonn laden zu einem brisanten Thema:

"Konfliktfall Judenmission"

Das Thema birgt immer noch Sprengstoff: theologischen, politischen und historischen. Der bekannte Theologe, Prof. Dr. Klaus Wengst, diskutiert am Donnerstag, 5. Juni 2008, in Bonn über den "Konfliktfall Judenmission".

Hier stand die große Bonner Synagoge an der Beueler Brücke, von den Nationalsozialisten 1938 zerstört. (Foto: J.Gerhardt) Hier stand die große Bonner Synagoge an der Beueler Brücke, von den Nationalsozialisten 1938 zerstört. (Foto: J.Gerhardt)

Prof. Dr. Klaus Wengst ist Professor für Theologie und Exegese des Neuen Testaments an der Ruhr-Universität in Bochum und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Juden und Christen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. Nach seinem Vortrag, Beginn 20.00 Uhr im Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn-Zentrum, stellt er sich der sicher lebhaften Diskussion mit seiner Zuhörerinnen und Zuhörern.

Der Veranstalterkreis dieses Abends ist groß: Es sind das Evangelische Forum Bonn, das Katholische Bildungswerk Bonn, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Bonn.

 

 

 

ger /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden