Logo EKiR
Die Kirchen in Bonn begrüßen Urteil aus Karlsruhe:

"Der Sonntag ist ein Geschenk für die ganze Gesellschaft"

Die katholische und evangelische Kirche in Bonn begrüßen das Karlsruher Urteil. Es ist ein eindeutiges Signal für den Sonntag als gemeinsamen Ruhetag für möglichst viele Menschen und gegen den Kommerz, so Superintendent Wüster und Stadtdechant Schumacher.

Die Bedeutung des Sonntags begreifen viele Menschen wahrscheinlich erst, wenn es ihn nicht mehr gibt. (Foto: Joachim Gerhardt) LupeDie Bedeutung des Sonntags begreifen viele Menschen wahrscheinlich erst, wenn es ihn nicht mehr gibt. (Foto: Joachim Gerhardt)

Der Sonntag ist im Kern ein christlicher Tag, aber ein Geschenk für die ganze Gesellschaft. Der immer stärkeren Liberalisierung und damit Aufweichung des Sonntagsschutzes wird dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von heute Einhalt geboten. Der Rhythmus von Arbeit und Freizeit ist wichtig für die Gesellschaft und jeden einzelnen Menschen. Das Urteil stärkt die christliche geprägte Feiertagskultur in unserem Land, wie sie in unserer Verfassung garantiert ist, und stärkt damit auch Familien sowie das ehrenamtliche Engagement in Vereinen und Initiativen.  

Die katholische und evangelische Kirche werden sich auch in Bonn weiterhin für den Schutz des Sonntags einsetzen. Es gilt jetzt zu prüfen, welche Auswirkungen das Urteil für Bonn und die Region hat. Bis dahin gilt die „Bonner Lösung“, die klare Beschränkungen festgelegt hat: Insgesamt 13 offene Sonntage, wovon drei stadtweit und zehn auf einzelne Stadtteile beschränkt sind, erklären Stadtdechant Msgn. Wilfried Schumacher und Superintendent Eckart Wüster.

 

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden