Logo EKiR
Ordinationsjubiläum

Eindrucksvolle Begegnungen mit Edzard Rohland

Der langjährige Bonner Pfarrer Dr. Edzard Rohland feiert am 3. Mai 50 Jahre Ordination. Am 29. Dezember diesen Jahres wird er 80 Jahre alt. Anlass für Altsuperintendent Rolf Schleßmann, sich an drei besondere Begegnungen mit Edzard Rohland zu einnern:

Pfarrer Dr. Edzard Rohland, auch heute noch ein engagierter Theologe und Mahner für Frieden, Ökumene und die weltweite Gemeinschaft der Christen. (Foto: Archiv Kirchenkreis Bonn) LupePfarrer Dr. Edzard Rohland, auch heute noch ein engagierter Theologe und Mahner für Frieden, Ökumene und die weltweite Gemeinschaft der Christen. (Foto: Archiv Kirchenkreis Bonn)

Erste Begegnung: Als ich 1960 nach Bonn kam, war Edzard Rohland gerade Studentenpfarrer in Bonn geworden. So mag es kein Zufall sein, dass der Neue bei meiner Ordination als ebenfalls Neuem assistierte. Ich hatte dann zu Rohland Zeit Kontakt zur Studentengemeinde und fühlte mich, wenn ich dort war, zu Hause. Was mich mit ihm verband, war wohl das Denken von der Bibel her.

Zweite Begegnung: Wir trafen uns auf den Superintendentenkonferenzen in Mülheim/Ruhr wieder, als ich 1977 in Bonn Superintendent geworden war, und er war es in Elberfeld. Mir ist von diesen Treffen in Erinnerung geblieben, dass Rohland dort oft als ein kritischer Teilnehmer bei Fragen zur Zeit und zur Kirche auftrat. Was er vertrat, vertrat  er mit großem Ernst und mit theologischer Fachkompetenz. Man sprach damals von Rohlands Leistung, in Elberfeld die noch getrennten lutherischen und reformierten Gemeinden zusammengeführt zu haben.

Dritte Begegnung: Als Rohland im November 1981 Kreuzkirchenpfarrer in Bonn wurde, schätzte ich seine brüderliche Unterstützung im Kirchenkreis. Er stand einfach hinter einem! Ich erinnere mich noch gut, wie sehr sich Rohland für das Perthesheim, das Seniorenstift in der Mozartstraße engagiert.
In besonderer Weise wohltuend war – und ist es immer noch – seine ökumenische Weite, seine Fähigkeit, kirchliche Partnerschaften zu pflegen, sei es mit Bonns Partner „Kusini A“ in Tansania, sei es mit der amerikanischen United Church of Christ, sei es mit brandenburgischen Gemeinden zur DDR-Zeit. Schon als Studentenpfarrer war er mit Greifswald verbunden.
Sympathisch ist mir auch Rohlands Offenheit zu den Freikirchen und sein „Feeling“ für die Mentalität in freikirchlichen Kreisen. Rohland war übrigens auch ein mutiger Fürsprecher für die Anliegen der Friedensbewegung; es mag sein, dass ich ihm da zu „vorsichtig“ war. Das Gespräch blieb freundschaftlich.

Und was ich für ganz wichtig für unsere Zeit halte: Edzard Rohland ist im besten Sinne ein missionarischer Mensch, was auch mit seiner Pensionierung nicht aufhörte, wenn ich an seine Lehrtätigkeit im Kongo denke. Prachtvoll war, wie in allen Lebenslagen. seine Frau ihm mit Leib, Seele und Geist zur Seite stand.

Das Jahr 2009 ist für Dr. Edzard Rohland ein besonderes Jahr in doppelter Hinsicht: Am 3. Mai feiert er den 50. Jahrestag seiner Ordination und am 29. Dezember wird er 80 Jahre alt. Wir wünschen ihm Gottes Segen.
Rolf Schleßmann

Der Gottesdienst am 3. Mai 2009 um 10.00 Uhr in der Kreuzkirche am Kaiserplatz (Bonn-Zentrum) hält Pfarrer Edzard Rohland - auch in Erinnerung an seine Ordination vor 50 Jahren - selbst.

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden