Logo EKiR
Kirchenmusik

Eine Konzertreihe wird 100

Sie gilt als eine der Perlen in der Reihe wiederkehrender Bonner Konzertangebote. Jeden Siebten des Monats um Punkt Sieben lädt Kreuzkirchenorganist Stefan Horz unter dem Motto „Am 7. um 7“ zu außergewöhnlichen Hörgenüssen. Am 7. Oktober zum 100. Mal.

Initiator und musikalischer Leiter der Reihe "Am 7. um 7.": Stefan Horz, Organist an der Bonner Kreuzkirche. (Foto: Benjamin Hupfer) LupeInitiator und musikalischer Leiter der Reihe "Am 7. um 7.": Stefan Horz, Organist an der Bonner Kreuzkirche. (Foto: Benjamin Hupfer)

Dafür spielt Horz am Mittwoch, 7. Oktober 2009, persönlich an der großen Ott-Orgel der Kreuzkirche einen Klassiker: Johann Sebastian Bachs „Dritten Theil der Clavier Übung“. Besonderer Gast zum 100. Geburtstag ist „Vox Bona“. Der Kammerchor der Kreuzkirche unter Leitung von Karin Freist-Wissing singt kunstvolle Bachsche Choralbearbeitungen, die dem „Dritten Theil der Clavier Übung“ zugrunde liegen. Das Jubiläumskonzert ist zugleich Teil des „1. Bonner Orgelfest 2009“. Die Auswahl zum 100. Geburtstag ist laut Horz „Ehrensache“. Die „Clavier Übung“ ist für ihn „in der Vielfalt der musikalischen Stile, Formen und Satztechniken, kontrapunktischen Konstruktionen und zahlensymbolischen Subtilität ein Höhepunkt im Schaffen Bachs“.

 

Stefan Horz verbindet die Liebe zu klassischer Musik mit seiner Lust, musikalisch neue Wege zu gehen. (Foto: Benjamin Hupfer) LupeStefan Horz verbindet die Liebe zu klassischer Musik mit seiner Lust, musikalisch neue Wege zu gehen. (Foto: Benjamin Hupfer)

Podium für ambitionierte Musik

Seit dem 7. Januar 2001 gibt es in nahezu ununterbrochener Folge die monatlichen Orgel- oder Kammerkonzerte in Kreuzkirche oder Krypta der evangelischen Stadtkirche am Kaiserplatz, die von immer mehr Besuchern wahrgenommen werden. Die Reihe versteht sich laut ihrem Initiator und musikalischem Leiter Horz als „Podium für Solisten und Dozenten mit internationaler Konzerterfahrung, die das Musikleben an der Kreuzkirche durch verschiedene Eindrücke aus der aktuellen Musikszene ergänzen“. Einen Schwerpunkt legte Horz dabei von Anfang an auf Konzerte aus dem Bereich der „Alten Musik“. Nicht zuletzt durch die Orgel- und Cembalokonzerte, die Stefan Horz selbst spielte. So können Musikliebhaber seit einigen Jahren in der Kreuzkirche die Werkzyklen Johann Sebastian Bachs in Gesamtaufführungen an einem Abend in seiner Interpretation erleben. In den „Sommern mit Bach“ in der Krypta der Kreuzkirche waren bereits Bachs Französische und Englische Suiten sowie die Partiten für Cembalo, seine Sonaten für Violine, Flöte und Viola da gamba mit obligatem Cembalo live zu erleben, sowie – laut Horz „ein Höhepunkt auch für jeden Interpreten“ – das Wohltemperierte Clavier.

Auch Tango, Klezmer und Jazz

„Viele Ensembles, die heute durch Rundfunk- und CD-Produktionen einem großen Publikum bekannt sind, waren in den Jahren „am 7. um 7“ zu Gast“, erzählt Stefan Horz und nennt das Minguet-Quartett, CordArte oder Flautando Köln. Doch Horz hat mit den Jahren den Bogen weiter gespannt: Auch Tango, Klezmer und Jazz haben einen festen Platz in der Reihe, „oft auch ein wenig meinen musikalischen Neigungen entsprechend“, gesteht Horz, seit 1998 Organist an der Kreuzkirche als Nachfolger von Johannes Geffert. „Ich habe ein weites musikalisches Herz.“ So fügen sich auch seine Konzerte im Duo mit dem Saxophonisten Peter Materna genauso in die Reihe ein wie die Harfenkonzerte eines Tom Daun und der Obertongesang Michael Vetters. Neben der rheinlandweit einmaligen Krypta mit ihren rund 100 Plätzen und „berührend intimen Atmosphäre“, so Horz, ist auch die evangelische Kreuzkirche selbst und ihre große Ott-Orgel von Anfang an ein wichtiger Teil des Programms gewesen: Große Namen, vor allem aus dem Bereich der Alten Musik, hat Horz zu seinen Gästen gezählt. Ewald Kooiman und Harald Vogel, Wolfgang Zerer und Peter Planyavsky, Jon Laukvik und Szigmond Szathmary.

„Die Idee, Musik nicht an einen festen Wochentag, sondern an ein wiederkehrendes Datum zu binden, ist aufgegangen“, resümiert der Musiker Stefan Horz. Seine Intention, „in einem besonderen Raum durch Aufführungen ambitionierter Künstlerinnen und Künstler mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen“, ebenfalls. Darauf ein „Ständchen“ zum 100. Geburtstag!

Ort: Evangelische Kreuzkirche am Kaiserplatz, 53113 Bonn-Zentrum / Weitere Infos: www.kreuzkirche-bonn.de

 

 

 

Joachim Gerhardt /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden