Logo EKiR
Erwachsenenbildung 2010 - 1. Halbjahr

Neue Programm des Evangelischen Forum erschienen

„Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist“. Der weise Satz des us-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain titelt das neue Halbjahresprogramm des Evangelischen Forums mit vielen anregenden wie hintergründigen Veranstaltungen.

Der Wissenschaftstalk "Grips & Geist" sowie Kanzelreden in der Kreuzkirche sind nur zwei Höhepunkt im Programm des Evangelischen Forums 2010. Der Wissenschaftstalk "Grips & Geist" sowie Kanzelreden in der Kreuzkirche sind nur zwei Höhepunkt im Programm des Evangelischen Forums 2010.

Liebe Freunde des Evangelischen Forums,

entdecken wir den Wert der Bildung neu? Manches deutet darauf hin: Immer wieder neue OECD-Studien mahnen, Regierungskoalitionen auf Länder- und Bundesebene werden nicht müde, auf die zukunftsweisende Bedeutung der Bildung hin zu weisen, Schüler und Studenten gehen für mehr und bessere Bildung auf die Straße. Vielleicht kommt aber auch noch aus einer ganz anderen Richtung ein Impuls, Bildung neu zu entdecken: „Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist“, das Wort des Tom Sawyer-Autors Mark Twain, das wir als Motto unseres Frühjahrsprogramms gewählt haben, lässt der vielbeklagten Finanzkrise einen positiven Aspekt abgewinnen. Wenn die (All) Macht des Geldes gebrochen ist, wird der Blick frei für das, was wesentlich ist und bleibt, auch wenn der letzte Dollar weg ist. Aus Twains Sicht gehört dazu die Bildung. In diesem Sinne legen wir Ihnen unser neues Programm vor, in bewährter Qualität und Vielfalt, sozusagen als unseren Beitrag zur Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise.

 

 

Prof. Dr. Axel von Dobbeler, Pfarrer und Theologe, leitet das Evangelische Forum Bonn. (Foto: J.Gerhardt) LupeProf. Dr. Axel von Dobbeler, Pfarrer und Theologe, leitet das Evangelische Forum Bonn. (Foto: J.Gerhardt)

Aus unserem reichen Angebot hervorheben möchte ich die Reihe der Begleitveranstaltungen, die wir gemeinsam mit unseren katholischen Kollegen im Rahmen der Ausstellung „Schöne Madonnen am Rhein“ anbieten, sowie zwei Diskussionsforen, in denen wir uns mit den „neuen Atheismus“ und dem Streit zwischen Kreationismus und Evolutionstheorie befassen.

Im zweiten Teil unseres Programmhefts finden Sie wie immer die Bildungsangebote unserer Gemeinden, Institutionen und Verbände, die in ihrer Vielfalt der Beachtung wert sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Prof. Dr. Axel von Dobbeler, Pfarrer
Studienleiter

Kontakt: Evangelisches Forum Bonn / Adenauerallee 37, 53113 Bonn (Haus der Evangelischen Kirche) / Büro: Tel.: 0228 / 6880 - 320 / E-Mail: info@evforum-bonn.de / www.evforum-bonn.de

 

 

 

ger /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden