Logo EKiR
Evangelische Kirche im Radio: "Himmel und Erde"

Mit der Bibel über den Wolken

Warum bin ich in der Kirche? Auf Radio Bonn/Rhein-Sieg erzählen Menschen ihre persönlichen Gründe. Die kleine Reihe wird sonntags 8-9 Uhr in der Sendung "Zwischen Himmel und Erde" auf allen Lokalradios NRW ausgestrahlt. Hier die Bonnerin Adrienne Schmid:

Radio Bonn/Rhein-Sieg erreicht die meisten Hörerinnen und Hörer in Bonn und der Region. Radio Bonn/Rhein-Sieg erreicht die meisten Hörerinnen und Hörer in Bonn und der Region.

Anmoderation: In unserer kleinen Serie "Warum ich in der Kirche bin und es auch bleibe" wollen wir Ihnen heute Adrienne Schmid vorstellen. Die 42jährige hat schon von Berufs wegen eine gewisse Nähe zum Himmel – sie ist nämlich Stewardess und dementsprechend schon ganz schön weit rumgekommen in der Welt ...
 
Adrienne Schmid: Jetzt gerade komme ich von den Malediven wieder, ich war letzten Monat in Bangkok, habe mir Tempel angeguckt und so weiter, beschäftige mich natürlich auch mit anderen Glaubensrichtungen.Und trotzdem ist das Christentum, die evangelische Kirche, einfach auch ein Stück Heimat. Wenn ich hier sonntags in die Kirche gehe, das fühlt sich gut an und dann weiß ich, dass ich dahin gehöre.

 

 

Adrienne Schmid: "Meine evangelische Kirche gibt mir ein Stück Heimat" LupeAdrienne Schmid: "Meine evangelische Kirche gibt mir ein Stück Heimat"

Wissen wo man hingehört – das ist für die zweifache Mutter aber nicht der einzige Pluspunkt. An ihrer evangelischen Kirche schätzt sie außerdem ….

Adrienne Schmid: … dass es ganz viele gute kirchliche Einrichtungen gibt, die unterstützenswert sind. Das ist Kindertagesstätten, Heime, evangelische Beratungsstellen für Ehe-, Erziehungs- und Lebensfragen, wo gute Leute, kompetente Leute sitzen, die helfen können. Und ich finde gerade in so einer schnelllebigen Zeit, wo die Werte sozusagen immer mehr verfallen, finde ich es gerade wichtig, dass man Stellung bezieht und dass einem das wichtig ist – auch für die Kinder.

Adrienne Schmid steht zu ihrem Glauben – nicht nur im Privaten oder im Umgang mit ihren beiden Kindern, sondern auch in ihrem Beruf. Mit Fluggästen, die krank sind oder zu einer Beerdigung fliegen, kommt die Stewardess häufiger auch über religiöse Themen ins Gespräch. Vor einem halben Jahr allerdings – als ihre Mutter plötzlich starb - brauchte Adrienne Schmid selber Hilfe.

Adrienne Schmid: Und da hab ich einfach noch mal sehr konkret gemerkt, wie so ein Glaube einem helfen kann. Einfach zu wissen, dass sie jetzt bei Gott ist, das hat wahnsinnig geholfen, das hat Ruhe gegeben, gerade im Gespräch mit dem Pfarrer hat das ganz viel Trost gegeben, Mut gegeben, Kraft gegeben.

Ganz ähnliche Momente gab es auch schon hoch über den Wolken. Besonders eine Begegnung hat Adrienne Schmid bis heute nicht vergessen:

Adrienne Schmid: Ich hatte so ein älteres Ehepaar, und am Ende des Fluges riefen sie mich dann so zu sich und sagten, das hätte ihn so gut gefallen, der Service und das wäre so persönlich und so nett gewesen, und sie würden mir gerne ein Geschenk machen. Und schenkten mir so eine kleine Bibel. Und diese kleine Bibel, die habe ich jetzt immer bei mir und ich nutze die auch so ab und zu und das ist so liebevoll.

Joachim Gerhardt für Himmel und Erde

Abmoderation: Wenn Sie auch so ein überzeugter Kirchen-Fan sind, dann schreiben Sie uns doch einfach mal. Warum sind Sie in der Kirche und was schätzen Sie an ihrer Gemeinde ganz besonders? Schicken Sie uns Ihre Geschichte ganz einfach per E-Mail an: moderator@himmel-und-erde-online.de . Ich freue mich auf Ihre Post!

Weitere Infos: Radio Bonn/Rhein-Sieg und "Himmel und der Erde", das Magazin der Kirchen auf den Lokalradios NRW.
 

 

 

ger /

 


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden