Logo EKiR

Sieben Tischreden zur Weltgestaltung

Herzliche Einladung zum „Rheinischen Frauenmahl“

Sieben Tischreden zur Weltgestaltung sind der Mittelpunkt eines eindrucksvollen „Rheinischen Frauenmahls“. Des ersten dieser Art in Bonn und der Region am Sonntag, 9. Oktober 2011.

Schwungvoll mit Rheinsilhouette: Das offizielle Signet des Frauenmahls

Schwungvoll mit Rheinsilhouette: Das offizielle Signet des Frauenmahls

Hat nicht schon Martin Luther seine reformatorischen Gedanken zwischen Vorsuppe und Hauptgericht entwickelt? Ganze Bücher voller Tischreden belegen das. Oft wird vergessen, wie intensiv die Frauen der Reformationszeit an denselben Tischen gehört und geredet, verfolgte Christen des neuen Weges beherbergt und miteinander in Kontakt gebracht haben –ja, wie sie auch schreibend und kommentierend die reformatorischen Entwicklungen begleitet haben. In pointierten, provokanten und visionären Beiträgen werden am

Sonntag, 9. Oktober, 17.00 – 21.00 Uhr
im Haus der Evangelischen Kirche Bonn
Adenauerallee 37, 53113 Bonn

sieben Rednerinnen in jeweils sieben Minuten ihre Ideen und Wünsche, ihnen bekannte Projekte und Lebenseinstellungen vorstellen und 100 Frauen werden bei Tisch darüber ins Gespräch kommen.

Motiv für das Rheinische Frauenmahl: „Schmecket und sehet“, Ausschnitt eines Werks von Paolo Uccello (Foto: Evang. Frauenarbeit Württemberg) LupeMotiv für das Rheinische Frauenmahl: „Schmecket und sehet“, Ausschnitt eines Werks von Paolo Uccello (Foto: Evang. Frauenarbeit Württemberg)

Veranstalterinnen sind die Frauenbeauftragten in den Kirchenkreisen Bad Godesberg-Voreifel und Bonn sowie die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland und „laden herzlich alle Interessierten zu diesem Essen ein“. Im Rahmen der Lutherdekade will das Projekt zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit Frauen vernetzen und gleichzeitig das 20jährige Jubiläum der Frauenbeauftragten im Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel feiern.

Pfarrerin Dagmar Gruß, Synodalbeauftragte für Frauenfragen im Kirchenkreis Bonn, bittet um frühzeitige Anmeldung, da die Zahl der Plätze begrenzt ist und nach Eingang der Anmeldungen vergeben werden.

Infos und Anmeldung bei der Frauenbeauftragten des Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel:
Sabine Cornelissen
Kennedyallee 113
53175 Bonn
Tel: 0228 / 30 787 14
E-Mail: frauenbeauftragte-bgv@ekir.de

 

 

gar/ger / 15.09.2011


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden