Logo EKiR

Bundesweiter Besichtigungstag mit anregendem Programm

Evangelische Kirchen in Bonn laden zum „Tag des Offenen Denkmals“

Am Sonntag, 9. September 2012, öffnen bundesweit wieder historische Bauten und Stätten. In Bonn sind traditionell auch evangelische Kirchen dabei.

Er prägt das Stadtbild in Bonn: der Turm der evangelischen Kreuzkirche am Kaiserplatz (Foto: Joachim Gerhardt)

Er prägt das Stadtbild in Bonn: der Turm der evangelischen Kreuzkirche am Kaiserplatz (Foto: Joachim Gerhardt)

Zum „Tag des Denkmals“ öffnen Denkmäler und andere historisch bedeutsame Stätten wie Kirchen, Schlösser und Burgen, Gärten und Parks, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, jedes Jahr am zweiten Sonntag im September ihre Türen und laden Millionen von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit ein. Evangelisch dabei sind dieses Jahr im Bonner Stadtzentrum die Kreuzkirche am Kaiserplatz und die Schlosskirche in der Universität sowie die Lukaskirchengemeinde im Bonner Norden. Sie laden zu Führungen, Ausstellungen und Konzerten ein.

Führungen in Kreuz- und Schlosskirche

Die Kreuzkirche am Kaiserplatz im Bonner Stadtzentrum beteiligt sich von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr mit stündlichen Führungen am Tag des offenen Denkmals. Die Führungen werden wechselnd von Pfarrer Gerhard Schäfer, Pfarrer Rüdiger Petrat, Wolfgang Crummenerl und Dr. Dirk Göpffrath angeboten. (www.kreuzkirche-bonn.de)

Protestantisches Kleinod im Zentrum der Stadt im Herzen der Universität: die Schlosskirche (Foto: Archiv Kirchenkreis)

Protestantisches Kleinod im Zentrum der Stadt im Herzen der Universität: die Schlosskirche (Foto: Archiv Kirchenkreis)

Die Bonner Schlosskirche im Hauptgebäude der Universität ist von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet und bietet jeweils um 11.00 Uhr und um 13.00 Uhr eine Führung mit Martin Bredenbeck von der Werkstatt Baukultur Bonn.

Tanz, Konzert und Führung in der Lukaskirche

Die Lukaskirche im Bonner Norden, Kaiser-Karl-Ring 25a bietet rund um den Tag des offenen Denkmals ein vielfältiges Programm. Schon am Vorabend zum Tag des offenen Denkmals, Samstag, 8.September, um 19.00 Uhr, lädt die Lukaskirchengemeinde zum Tanz mit dem lettischen Freundeskreis. Die Gäste aus Riga (Lettland) Ieva Akuratere, Leons Sejans und Matiss Akuraters präsentieren traditionelle Musik und spirituell-meditative Tanzelemente. Unter der fachkundigen Leitung von Gisela Fröbisch sind alle Gäste zum Mittanzen eingeladen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Lukaskirche: markanter Kirchbau mit Geschichte am Rande der Bonner Altstadt (Foto: J. Gerhardt)

Die Lukaskirche: markanter Kirchbau mit Geschichte am Rande der Bonner Altstadt (Foto: J. Gerhardt)

Am Tag des offenen Denkmals ist die Lukaskirche geöffnet von 14.30 bis 18.00 Uhr. Das Kirchencafé ist bereits ab 14.00 Uhr geöffnet. Das Programm beginnt um 14.30 Uhr mit einer Vernissage des slowenischen Künstlers Samo Skoberne, der seine Holzinstallationen präsentiert. Um 15.30 Uhr Führung des Bonner Historiker Dr. Reinhard Schiffers durch die Lukaskirche. Musikalischer Abschluss ist das Konzert um 16.30 Uhr mit dem Titel „Gott, Natur, Mensch“. Die Gäste aus Riga Ieva Akuratere, Leons Sejans, Matiss Akuraters spielen lettische Balladen und geistige Gesänge. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. (www.lukaskirche-bonn.de)

Mit dabei sind auch die Christuskirche (Wurzerstr.31) und die Thomaskapelle, beide in Plittersdorf, Bad Godesberg. (www.thomas-kirchengemeinde.de)

Alle Infos unter viele weitere Termine und Orte in Bonn und der Region: www.tag-des-offenen-denkmals.de

Jeannine Gebauer / 03.09.2012


Willkommen! Wort zum SonntagSpenden Newsletter Gottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden