Logo EKiR

KANZELREDEN in der Bonner Kreuzkirche

Ministerpräsident Kurt Beck legt die Bibel aus

Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, ist der nächste Gast der Reihe "Kanzelreden in der Kreuzkirche" am Sonntag, 20. Mai 2012 um 18.00 Uhr. Seine persönliche Bibelauslegung dreht sich um das Thema "Gottes Gerechtigkeit".

Kurt Beck, Ministerpräsident in Mainz, SPD-Politiker und ein katholischer Christ (Foto: Staatskanzlei RP)

Kurt Beck, Ministerpräsident in Mainz, SPD-Politiker und ein katholischer Christ (Foto: Staatskanzlei RP)

Kurt Beck ist seit 1994 rheinland-pfälzischer Ministerpräsident und damit der dienstälteste Chef einer Landesregierung. Am 20. Mai wird er von der Kanzel der Kreuzkirche aus einen Abschnitt aus der Bergpredigt auslegen. Unter der Überschrift „Zuerst um Gottes Gerechtigkeit“ wird Beck Matthäus 6,24-33 aus der Perspektive eines politisch Verantwortlichen interpretieren und den gesellschaftlichen Auftrag der Christen in den Mittelpunkt stellen.

Die Kanzelrede in der evangelischen Kreuzkirche am Kaiserplatz (53113 Bonn-Zentrum) mit Kurt Beck wird gerahmt durch Musik; dieses Mal durch Theresa Nelles (Sopran) und Kreuzkirchenorganist Stefan Horz an der Orgel.

In Rahmen der Reihe Kanzelreden sind regelmäßig prominente Menschen aus Gesellschaft und Kultur, Politik, Wirtschaft und Sport eingeladen, einen selbstgewählen Bibelvers oder Bibelabschnitt auszulegen. Der Eintritt zu der etwa 60-minütigen Veranstaltung ist kostenlos.

Kanzelreden ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kreuzkirchengemeinde Bonn und des Evangelisches Forums Bonn, des Erwachsenenbildungswerks des Evangelischen Kirchenkreises Bonn.

ger / 14.05.2012


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden