Logo EKiR

Ein Projekt für Nachhaltigkeit und gegen Verschwendung und Müll

Die Johanniskirche in Bonn-Duisdorf wird mit Plastiktüten verhüllt

Die Johanniskirche setzt einmal mehr ein Zeichen: Ab dem 15. September 2013 wird die Gemeinde sie vollständig mit Plastiktüten verhüllen. Ein bemerkenswertes Projekt gegen Verschwendung und Müllberge, also positiv gesprochen für Nachhaltigkeit.

Das Plakat zur Aktion "Verhüllte Johanniskirche" in Bonn-Duisdorf

Das Plakat zur Aktion "Verhüllte Johanniskirche" in Bonn-Duisdorf

Die evangelische Kirchengemeinde hat sich den Kampf gegen die Plastikmüllberge auf die Fahnen geschrieben, in dem sie dem Bonner Netzwerk „ Plastiktüte? Nein danke!“ beigetreten ist, das vor einem Jahr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als eines von 30 bundesweiten Netzwerkprojekten zur Nachhaltigen Bildung ausgezeichnet worden war.

Höhepunkt der Aktionen in Bonn ist nun die Verhüllung der Johanniskirche. Seit Monaten sammeln engagierte Menschen dazu Plastiktüten, die sie zu etwa 23 Meter langen Tütenplanen zusammennähen. Am Ende sind 500 Quadratmeter Kirche zu bedecken. "Es sind allesamt gebrauchte Tüten", betont Pfarrerin Dagmar Gruß. "Nicht, dass Menschen denken, wir würden für das Projekt neuen Müll produzieren!" Im Gegenteil: Möglichst viele der verwendeteten Plastiktüten sollen im Anschluss an das Projekt weiter verwertet werden. Geplant ist die Verhüllung für zwei Wochen bis Samstag, 28. September.

Sie wird ab dem 15. September gänzlich anders aussehen, nämlich verhüllt und das für zwei Wochen: die evangelische Johanniskirchein Bonn-Duisdorf (Foto: J.Gerhardt)

Sie wird ab dem 15. September gänzlich anders aussehen, nämlich verhüllt und das für zwei Wochen: die evangelische Johanniskirchein Bonn-Duisdorf (Foto: J.Gerhardt)

Für den künstlerischen Leiter des Projekts Joachim Conradus ist die Verhüllung des Turms die größte Herausforderung. Er hat bei den Vorarbeiten festgestellt, dass einzelne Schindeln locker sind. "Aber die Gesamtverhüllung wird gelingen", ist er optimistisch.

Für Pfarrerin Gruß ist das Projekt aber nicht nur ein "starkes Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft". Sie hofft auch, dass die Menschen die Johanniskirche bewusster wahrnehmen, verhüllt während des Projekts und im Anschluss "in neuem Licht".

Letzte Vorbereitungen laufen am Samstag, 14. September, ganztägig rund um die Johanniskirche (Bahnhofsstraße). Die Verhüllung steigt nach dem Gottesdienst am Sonntag, 15. September, 11.00 Uhr. Dann laden auch Infostände, Podiumsgespräche und ein Fest für Jung und Alt zu Begegnung und Diskussion.

Weitere Infos: http://johanniskirchengemeinde-bonn.de

Joachim Gerhardt / 02.09.2013


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden