Logo EKiR

Mit einer ökumenischen Feier gestalteten die Kirchen in Bonn den geistlichen Auftakt zum bundesweiten Beethovenjahr 2020 (Foto: Friedemann Schmidt)

Am Taufstein Ludwig van Beethovens

Berührende geistliche Eröffnung zum Beethovenjahr am 4. Advent im St. Remigius

Am 4. Adventssonntag 2019 feierten die beiden großen Kirchen in Bonn zusammen mit Vertretern der Stadt und der Beethoven Jubiläumsgesellschaft den Beginn des Beethoven-Jubiläumsjahres mit einem sehr stimmungsvollen geistlichen Auftakt in der Remigiuskirche.

In der Kirche in der Brüdergasse in unmittelbarer Nähe zum Bonner Marktplatz steht heute der Taufstein, über dem Ludwig van Beethoven vor 250 Jahren getauft wurde. Die Leitung der ökumenischen Feier hatten der Stadtdechant und Münsterpfarrer Dr. Wolfgang Picken und der Superintendent des Kirchenkreises Bonn, Eckart Wüster  und setzten damit auch ein starkes ökumenisches Zeichen "in der Weite des Denkens des berühmtesten Sohnes unserer Stadt".

In seiner Predigt erinnerte der Beethoven-Kenner Monsignore Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider daran, wie sehr Ludwig van Beethoven ein Leben lang auch ein geistlicher Mensch gewesen sei und sich immer wieder von Glaubensfragen und -inhalten auch zu seinen großartigsten Werken habe inspirieren lassen. Nachdenkliche Worte gerahmt von berührender Musik durch Vox Bona, den Kammerchor der Evangelischen.Kreuzkirche unter der Leitung von KMD Karin Freist-Wissing und von Regional- und Münsterkantor Markus Karas an der Orgel. Die Stadtgesellschaft füllte die Kirche bis auf den letzten Platz  unter ihnen auch OB Ashok-Alexander Sridharan und seine Frau Petra sowie der Geschäftsführer des Beethoven Jubiläumsgesellschaft BTHVN Malte Boecker, die sich alle mit Lesungen und Fürbitten beteiligten.

Der Taufstein Ludwig van Beethovens künstlerisch in Farbe gesetzt (Bild: F. Schmidt)

Der Taufstein Ludwig van Beethovens künstlerisch in Farbe gesetzt (Bild: F. Schmidt)

A pro pos: Taufstein von Ludwig van Beethoven

Das Festjahr beginnt mit dem historisch belegten Tauftag Ludwig van Beethovens am 17. Dezember, weil bist heute der Geburtstag unklar ist. Die ursprüngliche Taufkirche wurde nach einem schweren Brand im Jahre1809 abgerissen. Heute erinnert nur noch der Name „Remigiusplatz“ in der Fußgängerzone an den Ort, wo einmal die alte Kirche stand. Der alte, marmorne Taufbrunnen aus der Kirche ist erhalten geblieben. Er befindet sich heute in der ehemaligen Minoritenkirche in die Brüdergasse. Diese wurde mit der Säkularisation 1806 und der Aufhebung des Franziskanerklosters zur neuen Hauptkirche in Bonn und übernahm damit sowohl den Name „Remigiuskirche“ als auch das Patrozinium. Ursprünglich war die alte Klosterkirche im Jahre 1318 dem heiligen Ludwig von Toulouse geweiht worden und wurde kurz „Ludwigskirche“ genannt.

Die heutige Remigiuskirche mit dem Taufbecken Beethovens trug also ursprünglich den gleichen Namen wie der berühmteste Sohn der Stadt.

Anmutig berührend: VOX BONA gestaltete ihren musikalischen Teil des ökumenischen Gottesdienstes mit zarten Chorwerken von Komponisten nach Beethoven (Foto: F.Schmidt)

Anmutig berührend: VOX BONA gestaltete ihren musikalischen Teil des ökumenischen Gottesdienstes mit zarten Chorwerken von Komponisten nach Beethoven (Foto: F.Schmidt)

FSE/ger / 06.12.2019


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden