Logo EKiR

Mottoplakat der bundesweiten Buß-und Bettagsaktion 2019 (www.busstag.de)

Alle evangelischen Gemeinden laden am 20. November zum Gottesdienst

Hast Du noch Träume? – Am Mittwoch ist Buß- und Bettag

Zum Buß- und Bettag am Mittwoch, 20. November 2019, laden auch in Bonn und der Region alle evangelischen Kirchengemeinden zu Gottesdiensten, einige sogar ökumenisch.

 

Für den Bonner Superintendenten Pfarrer Eckart Wüster steht der Buß- und Bettag 2019 für den Aufruf, innezuhalten und eine neue Perspektive auf das Leben zu wagen. Das bundesweite Motto lautet dieses Jahr „Alles egal? Oder hast du noch Träume?”. Das Motto zielt laut Wüster darauf, die Gesellschaft nicht nur denen zu überlassen, die das Zusammenleben der Menschen zerstören und Gesellschaft spalten wollen”. Der Buß- und Bettag ist ein Tag, Kraft zu schöpfen, um das Leben besser zu gestalten”.

 

 Viele ökumenische Gottesdienste

 

Als gesetzlich geschützter und arbeitsfreier Feiertag fiel der Buß- und Bettag 1994 bundesweit außer in Sachsen der Pflegeversicherung zum Opfer. „Er bleibt für uns aber auch ohne besonderen staatlichen Schutz ein Feiertag“, bekräftigt Pressepfarrer Joachim Gerhardt. „Der Umgang mit eigenen Fehlern und Versagen braucht einen auch öffentlichen Ort in unserer Gesellschaft, die so sehr auf Gewinnen und Perfektion setzt.” Fast alle Gottesdienste werden in den Abendstunden zwischen 18.00 und 20.00 Uhr gefeiert, um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen.

 

Einige Gemeinden feiern den evangelischen Feiertag inzwischen ökumenisch wie in der Lutherkirche in der Bonner Südstadt (18.00 Uhr, Reuterstraße 11) mit Pfarrerin Ulrike Veermann und dem Pfarrer Bernd Kemmerling von Sankt Sebastian in Poppelsdorf, dort auch als Abschluss der diesjährigen ökumenischen Friedensdekade.

 

Ökumenischer Kantatengottesdienst in der Lukaskirche

 

In der Lukaskirche in Bonn-Castell (Kaiser-Karl-Ring 25) laden die Kirchengemeinden Lukas und Sankt Petrus gemeinsam um 20.00 Uhr zum Kantatengottesdienst. In diesem Gottesdienst, gemeinsam gestaltet von den Pfarrern Michael Schäfer und Peter Rieve, erklingt die Kantate Nr. 47 „Wer sich selbst erhöhet, der soll erniedriget werden" von Johannn Sebastian Bach. Unter der Leitung von Thomas Neuhoff musizieren Milena Schuster, Sopran, Frederik Schauhoff, Bass, die Auerberger Kantorei und das Rheinische Barockorchester.

 

Auch die Trinitatiskirchengemeinde Endenich lädt traditionell zu einem Gottesdienst mit viel Musik, dieses Jahr mit Line Krole an der Querflöte und Elisabeth Gogolin an der Orgel. Den Gottesdienst hält Pfarrer Uwe Grieser (20.00 Uhr, Brahmsstraße 14).

 

Gottesdienst verbindet Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis

 

Zu einem Gottesdienst, die Stadtgrenzen übergreifend, laden wieder die evangelischen Kirchengemeinden aus Hersel, die Auferstehungskirchengemeinde (Bonn-Venusberg/Ippendorf) und Friedenskirchengemeinde (Kessenich/Dottendorf) ein, dieses Jahr um 19.30 Uhr in der Auferstungskirche auf dem Venusberg (Haager Weg 71) mit Pfarrerin Stefanie Graner und Pfarrer Ingo Siewert.

 

Verleihung des Predigtpreises in der Schlosskirche

 

In Bonn findet am Buß- und Bettag traditionell auch die Verleihung des renommierten Predigtpreises statt, dieses Jahr zum 20. Mal, wie immer um 11.00 Uhr in der Schlosskirche im Hauptgebäude der Universtität. Die Jury um den Bonner Universitätsprediger Prof. Dr. Eberhard Hauschildt zeichnet dieses Jahr unter anderem den Würzburger Pastoraltheologen Prof. Dr. Erich Garhammer für sein Lebenswerk aus.

 

Alle Gottesdienste zum Buß- und Bettag im Kirchenkreis Bonn und weitere Infos: www.bonn-evangelisch.de (Gottesdienstübersicht) / www.busstag.de

13.11.2019


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden