Logo EKiR

Zu der Veranstaltungsreihe „Kanzelreden in der Kreuzkirche“ werden regelmäßig Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens eingeladen, einen selbst gewählten Bibeltext auszulegen: Am 19. Mai steht Dr. Gerd Landsberg auf der Kanzel. (Foto: DStGB)

Zu Gast auf der Kanzel der Kreuzkirche

Dr. Gerd Landsberg hält Kanzelrede

In der Reihe Kanzelreden begrüßt das Evangelische Forum am Sonntag, 19. Mai 2019 um 18.00 Uhr den Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds Dr. Gerd Landsberg. Titel der Kanzelrede: "Kirche und Staat: Reformbremse oder Zukunftsmotor?"

Im Rahmen der Prominentenreihe „Kanzelreden“ spricht der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Dr. Gerd Landsberg, am Sonntag, 19. Mai, um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche am Kaiserplatz (Bonn-Zentrum) über das Bibelwort "So gebet dem Kaiser was des Kaisers ist" (Mt 22, 21). Musikalisch gerahmt wird die Kanzelrede vom Quartett Elisabeth Lentz-Poggel (Flöte), Till Schumacher (Violine), Anna-Katharina Dehmelt (Viola) und Stephan Sennewald (Violoncello) mit Werken aus den Flötenquartetten von
Wolfgang Amadeus Mozart (KV 285).

Zur Veranstaltungsreihe

Zu der Veranstaltungsreihe „Kanzelreden in der Kreuzkirche“ werden regelmäßig Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens eingeladen, einen selbst gewählten Bibeltext aus ihrer persönlichen Perspektive auszulegen. Die Reihe „Kanzelreden“ ist eine Kooperation der Kreuzkirchengemeinde und des Evangelischen Forums Bonn. Die etwa einstündige Veranstaltung schließt mit einem offenen Gespräch mit der Rednerin unter der Empore in der Kirche. Der Eintritt ist frei.

Johanna Nolte / 05.05.2019


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden Newsletter Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden