Logo EKiR

Bonnerinnen und Bonner bauen beim Aktiontag "Mein Bonn - unser Bonn" im wahrsten Sinne des Wortes gemeinsam an der Zukunft ihrer Stadt. (Foto: Tobias Wieczorek)

„Ich liebe diese Stadt“

Aktionstag „Mein Bonn - Unser Bonn“ auf dem X-Tra Platz

Unter dem Motto „Mein Bonn - Unser Bonn“ veranstalteten das Evangelische Forum, das Diakonische Werk und der Kirchenpavillon am Samstag, den 25. August 2021, einen Aktionstag auf dem Platz vor der Bonner Kreuzkirche. Im Zentrum des Tages stand die Frage, was das Zusammenleben in unserer Stadt in Zukunft braucht. Was kann und will jede und jeder Einzelne hierzu beitragen?

Schon im Vorfeld gab es in den Bonner Gemeinden, im Kirchenpavillon und an verschiedenen anderen Stellen die Möglichkeit, auf kleine Bauklötzen zu schreiben, welchen Baustein jede/r Bonner*in in seiner/ihrer Stadt einfügen möchte. 

Vormittags wurde im wahrsten Sinne des Wortes an der Zukunft unserer Stadt gebaut. Groß und Klein kamen miteinander spielerisch ins Gespräch. Die Themen waren vielfältig. Sie spiegelten die unterschiedlichen und teilweise gegensätzlichen Interessen wider und zeigten: Es ist wichtig, dass wir miteinander sprechen! „Mehr Platz für Fahrräder schaffen“ oder „Fahrradfahrer disziplinieren“ war zu lesen, wie aber auch die Bereitschaft, sich persönlich mehr für eine lebenswerte Stadt einzusetzen. „Ich liebe meine Stadt“ sagte eine Bonnerin, schrieb diese Liebeserklärung auf einige Steine und drückte aus, worum es an diesem Tag geht: die Liebe zur Stadt und den Menschen.

Vertreter*innen aus verschiedenen Bereichen wie etwa OB Katja Dörner oder Superintendent Pistorius wurden von Martin Engels (links) und Andrea Hillebrandt (rechts) zu ihren Zukunftsvisionen im Bezug auf Bonn befragt. (Foto: Tobias Wieczorek)

Vertreter*innen aus verschiedenen Bereichen wie etwa OB Katja Dörner oder Superintendent Pistorius wurden von Martin Engels (links) und Andrea Hillebrandt (rechts) zu ihren Zukunftsvisionen im Bezug auf Bonn befragt. (Foto: Tobias Wieczorek)

Stadtgespräche

Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Superintendent Dietmar Pistorius machten den Auftakt zu den Stadtgesprächen. Begriffe wie „Schulterschluss“, „Zuhören“ und „gemeinsam neue Projekte gestalten“ waren von Gästen aus Kultur, Sozialverbänden und Handel zu hören. Themen, die in der Arbeit des X-Tra Platzes weitergeführt werden.

Einen ausführlichen Bericht hat auch der Generalanzeiger veröffentlicht. Zum Artikel

Krönender Abschluss: das kölsche Mitsingkonzert mit dem Duo Mätes&Bätes. (Foto: Tobias Wieczorek)

Krönender Abschluss: das kölsche Mitsingkonzert mit dem Duo Mätes&Bätes. (Foto: Tobias Wieczorek)

Loss mer singe

Nichts klappt zusammen besser als Singen. So schloss der Tag mit einem Gottesdienst und einem Mitsingkonzert in Zusammenarbeit mit Loss mer singe und dem kölschen Duo Mätes&Bätes.

 

Nächster Termin auf dem X-tra Platz: 25. September 2021: Einfach Danke!

Tobias Wieczorek / JoNo


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden