Logo EKiR

Die evangelische Apostelkirchengemeinde Bonn, die Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.V. und die Seebrücke Bonn laden ein zur Ausstellungseröffnung am 16. September ins Gemeindezentrum an der Apostelkirche in Tannenbusch (Plakat: Martin Hentschel)

Evangelische Apostelkirchengemeinde Bonn-Tannenbusch

„Grenzerfahrungen“: Ausstellung zur Situationen an den EU-Außengrenzen und der Seenotrettung

„Grenzerfahrungen“ titelt eine Ausstellung zur Situationen an den EU-Außengrenzen und der Seenotrettung Geflüchteter, die am Donnerstag, 16. September 2021, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Apostelkirchengemeinde mit einer öffentlichen Diskussion zum Thema eröffnet und dort in den folgenden Wochen zu sehen sein wird.

Die Ausstellung – gestaltet in einer Kooperation von PRO ASYL, der Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) und der internationalen katholischen Friedensbewegung Pax Christi – zeigt die Funktionsweise der Politik der Abschottung und Aufrüstung an den europäischen Außengrenzen, sowie die Folgen für geflüchtete Menschen auf. Zugleich stellt sie die Frage, wie unsere Gesellschaft aussehen soll und ruft auf, eine offene, humane und demokratische Gesellschaft zu gestalten.

Die evangelische Apostelkirchengemeinde Bonn, die Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.V. und die Seebrücke Bonn laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Diskussion im Gemeindezentrum ein: Lievelingsweg 162a, 53119 Bonn und online per zoom (www.apostelkirche-bonn.de)

An der Diskussion zum Thema Seenotrettung im Mittelmeer nehmen teil:
Rafael Nikodemus, Kirchenrat der Evangelischen Kirche im Rheinland, zuständig für die Themen Flucht und Asyl
Charlotte Weiß von sea-eye e.V., zivile Hilfsorganisation zur Rettung von Menschen in Seenot im Mittelmeer.

Weitere Infos und Kontakt: www.apostelkirche-bonn.de  sowie bonn@seebruecke.org

Martin Hentschel / ger / 03.09.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden