Logo EKiR

Bewegender Moment: Alle Beteiligten bei der Übergabe der Rikscha (Foto: Seniorenhaus Maria Einsiedeln)

Auferstehungskirchengemeinde Bonn-Venusberg/Ippendorf

Mobile Seniorenhilfe auf dem Venusberg: „Ein Recht auf Wind im Haar"

Mobilität bedeutet Lebensqualität. Und auch hohes Alter sollte kein Grund sein, auf Glück und Zufriedenheit verzichten zu müssen. Deshalb hat das Seniorenhaus Maria Einsiedeln auf dem Bonner Venusberg ein gemeinsames Projekt mit der Evangelischen Auferstehungskirchengemeinde ins Leben gerufen:

Durch die Anschaffung einer modernen Fahrradrikscha mit Elektroantrieb ermöglichen die Projektpartner älteren Bewohnern und Gemeindemit-gliedern, den Venusberg wieder aktiv zu erleben.

Seien es Touren durch den Kottenforst, eine kleine Runde zu früheren Nachbarn oder einfach nur der Besuch des sonntäglichen Gottesdienstes: „Mit jeder Fahrt wollen wir unsere Fahrgäste ein kleines Abenteuer erleben lassen, eine besondere Erinnerung schaffen und es ermöglichen, während der Fahrt miteinander ins Gespräch zu kommen“, erklärt Seniorenhausleiter Jan Gawol.

Projekt mit Unterstützung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

Ermöglicht wurde das Projekt über Spenden im Seniorenhaus und aus Kollektenmitteln des Diakonischen Werkes Rheinland Westfalen-Lippe „Du für den Nächsten – Gemeinsam aufbrechen“.

Heike Jakob-Bartels und Carla Hornberger, verantwortlich für das Projekt innerhalb der Auferstehungskirchengemeinde, freuen sich, den Gemeindemitgliedern einen Hol- und Bring-Service zum Gottesdienst, eine Unterstützung beim Einkaufen oder auch eine kleine Spazierfahrt per Rikscha zu ermöglichen.

Um dieses besondere Erlebnis sowie die Qualität und Sicherheit der Fahrten zu gewährleisten, stellt der Bonner Verein ‚Radeln ohne Alter e.V.‘ weiterhin seine ehrenamtlichen Pilotinnen und Piloten für die Rikschaausfahrten zur Verfügung. Seit Mai 2019 besteht diese erfolgreiche Kooperation. Die e-Bike Experten von „e-motion“ unterstützen das Projekt mit Anlieferung, Wartung und entsprechender Ausstattung der Rikscha. Somit konnte ein weiteres lokales Unternehmen für das Projekt gewonnen werden. „Ganz im Sinne des Vereinsmottos arbeiten wir Hand in Hand für ein Recht auf Wind im Haar – in jedem Alter“, so Anna Schmitz und Mario Dretschak vom Verein ‘Radeln ohne Alter ‘

Weitere Infos: https://auferstehungskirche-bonn.de

EB / ger / 03.09.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden