Logo EKiR

Eine Postkarte zeigt die frühere Synagoge in Bornheim. (Foto: Archiv der Stadt Bornheim)

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Spuren jüdischer Geschichte in Bornheim

Der Bornheimer Stadtarchivar Jens Löffler gibt am Donnerstag, 7. Oktober 2021, um 19 Uhr einen Einblick in das Leben der jüdischen Gemeinde in Bornheim. Der Einführungsvortrag findet unter 3G-Bedingungen in der Evangelischen Versöhnungskirche in Bornheim statt, um Anmeldung wird gebeten.

Im Stadtbild Bornheims gibt es nur noch wenige architektonische Zeugnisse der jüdischen Gemeinde, die zu ihrer Blütezeit mehr als 300 Mitglieder zählte. Umso kostbarer sind Schriftstücke und Fotografien im Bornheimer Stadtarchiv, die wertvolle Einblicke in das Leben der jüdischen Gemeinde und ihrer Mitglieder bieten. Im Rahmen der Jubiläumsreihe "1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland" stellt Stadtarchivar Jens Löffler in seinem bildgestützten Vortrag ausgewählte Quellen vor.

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 19.00 bis 20.00 Uhr

Evangelische Versöhnungskirche Bornheim (Königstr. 21)

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung findet unter 3G-Bedingungen statt. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit. Anmeldung erforderlich unter evelyn.geupel@t-online.de 

Evang. Kirchengemeinde Vorgebirge /JoNo / 03.10.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden