Logo EKiR

Immer stimmungsvoll, wenn dieses Jahr auch mit Abstand und Maske: das ökumenische Pfingstfeuer vor der Kreuzkirche, der evangelischen Stadtkirche in Bonn (Foto: Rainer Freynhagen)

Evangelische Kirche in Bonn und der Region wünscht:

Frohe Pfingsten! – Ökumenische Feuer vor der Kreuzkirche wie auf dem Kreuzberg

Pfingsten: Mit diesem Fest wünschen sich Christinnen und Christen Kraft, Zuversicht und Mut zum Leben. Wie wichtig gerade in diesen Tagen. Alle Kirchen in Bonn und der Region luden zu festlichen Gottesdiensten am Pfingstsonntag und Pfingstmontag.

Vor der Kreuzkirche am Kaiserplatz wurde bereits am Donnerstag das große ökumenische Pfingstfeuer entfacht."Die Bonner Innenstadtökumene verbindet dieser alte Brauch schon viele Jahre", erklärt Kreuzkirchenpfarrer Rüdiger Petrat. Unter freiem Himmel erklangen in ökumenischer Eintracht am pfingstlichen Feuer wieder Lieder, Gebete und Lesungen. "Alle Kirchen der Welt feiern, dass zu Pfingsten der Geist Gottes die Menschen mit Liebe und Weisheit erfülte unter den Zeichen von Feuer und Wind und die frohe Versöhnungsbotschaft Jesu Christi weitertrug", so Pfarrer Petrat.

Neubürger entzündeten das größte innerstädtische Pfingstfeuer in ökumenischer Gemeinschaft

Das größte innerstädtische Pfingstfeuer auf dem neuen X-tra Platz, dem Kirchplatz vor der der Kreuzkirche am Kaiserplatz,.am Donnerstag, 20. Mai um 20.00 Uhr, entzündeten dieses Mal Neubürger Bonns. "Es ist Zeichen der Gastfreundschaft im Herzen der Bundesstadt Bonn", so Pfarrer Petrat, der Vorstand in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sowie Ökumenebeauftragte seiner Gemeinde und im Evangelischen Kirchenkreises Bonn ist. 

Teilnahme war mit Abstand, Maske, Nachverfolgungsblatt und Handdesinfektion ohne Voranmeldung möglich. Gestaltet wurde die Feier von Geistlichen der evangelischen, katholischen, altkatholischen, anglikanischen und baptistischen Kirchen. Dazu Mitglieder des Posaunenchores der Kreuzkirche unter Leitung von Christoph Bube.

Traumhaftes ökumenisches Pfingstfeuer auf dem Kreuzberg

Seit mehr als 40 Jahren beginnen die Endenicher Kirchengemeinden, Protestanten und Katholiken, das Pfingstfest gemeinsam mit einem Feuer auf dem Kreuzberg. In diesem Jahr stand der Ökumenische Open-Air-Gottesdienst am Freitagabend unter der Überschrift "Träumt weiter!". Die auf 50 Personen begrenzte Platzzahl war im Nu ausgebucht.

"Was für eine schöne Feier!" waren sich alle einig. Pastoralreferentin Ruth Effertz von der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena und Pfarrer Uwe Grieser von der Evangelischen Trinitatiskirchengemeinde hatten mit dem Vorbereitungskreis drei biblische Traum-Geschichten ausgesucht, die bis heute visionäre Kraft entfalten.

"Träumt diese Träume weiter, haltet an ihnen fest" hieß es zur Begrüßung. Wenn Alte und Junge über ihre Vorstellungen vom Zusammenleben diskutieren und beraten, kann Zukunft gestaltet werden, weiß der Profet Joel. Die Vision vom Frieden in der Völkerwelt schließt auch die Schöpfung ein, mahnt der Profet Jesaja. Und wie Leid überwunden wird durch Nähe und Barrierefreiheit gehört zum Traum vom Himmlischen Jerusalem, mit dem die Bibel endet. Zur Freude aller Teilnehmenden konnte jeder einen kleinen Traumfänger basteln und mit nach Hause nehmen.

ger / 15.05.2021 / aktualisiert: 23.05.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden