Logo EKiR

Am Lebensende stellen sich viele Fragen immer wieder neu. Lebenswichtig ist und bleibt aber in jedem Fall die Begleitung und Seelsorge (Foto: Agnes Franchy-Kruppa)

Medizin und Theologie im Gespräch

Einladung zur Online-Veranstaltung: "Ärztlich assistierter Suizid – ethische, medizinische und theologische Perspektiven"

Darum geht es online am Montag, 11. Oktober 2021, 13:00 - 15:00 Uhr: Jeder Mensch hat das Recht, über sein Leben und Sterben selbstbestimmt zu entscheiden. Dies haben die Richtertinnen und Richter des Bundesverfassungsgericht mit ihrem Urteil vom Februar 2020 bestätigt. Zugleich wurde der §217 StGB, der die geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid unter Strafe stellte, für nichtig erklärt.

Weiterhin stellten die Richterinnen und Richter des BverfG dem Gesetzgeber die Aufgabe, auf der Grundlage einer breiten gesellschaftlichen Diskussion, konkrete Kriterien und gesetzliche Rahmenbedingungen für die Suizidassistenz auszuarbeiten.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die kontroversen Diskussionen um die rechtliche und ethische Zulässigkeit des assistierten Suizids auch während des Gesetzgebungsprozesses weiter andauern werden.  

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Medizin und Theologie im Gespräch“, die in diesem Jahr im digitalen Format stattfindet, werden ReferenntInnen in Kurzvorträgen aus ethischer, psychiatrischer und theologischer Perspektive zum assistierten Suizid Stellung beziehen. Die anschließende Diskussion wird auch der Frage nachgehen, wie MitarbeiterInnen im klinischen und caritativen Bereich mit Wünschen nach assistiertem Suizid umgehen sollten.

Prominente Referentinnen und Referent

Prof.in Alexandra Philipsen (Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Bonn)

Prof.in Annette Dufner (Lehrstuhl für Medizinethik am Institut für Wissenschaft und Ethik der Universität Bonn)

Pfarrer Ulrich Lilie (Präsident der Diakonie Deutschlands)

Moderation: Prof. Dr. Lukas Radbruch, Chefarzt und Palliativmediziner Universitätskliniken Bonn

Anmeldung zur Teilnahme hier

Anmeldungen zur Veranstaltung richten Sie bitte an folgende Mail-Adresse: frank.peusquens@ukbonn.de
Die TeilnehmerInnen erhalten dann den Zoom-Einwahllink per Mail zugeschickt.

Die Veranstaltungsreihe „Medizin und Theologie im Gespräch“ ist eine Kooperationsveranstaltung des Klinischen Ethikkomitees der Universitätsklinik Bonn, der Stiftung Krankenhausseelsorge und des Evangelischen Forums Bonn.

EB/Katrin Jürgensen / 27.09.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden