Logo EKiR

Das aktuelle "Wort zum Sonntag" aus der Rundschau:

Sonntag 2017

Der Sonntag ist zu heiligen. So steht es in der Bibel und dafür machen sich die Kirchen seit je her stark. Jetzt wieder, wo es einen neuen Vorstoß großer Kaufhausketten gibt, den Sonntagsschutz deutlich aufzuweichen.

Sonntagsschutz: auch ein Bekenntnis für eine moderne Gesellschaft (Foto: J. Gerhardt)

Sonntagsschutz: auch ein Bekenntnis für eine moderne Gesellschaft (Foto: J. Gerhardt)

Wir Kirchen, katholisch wie evangelisch, halten mit Überzeugung dagegen. Gar nicht – das müssen wir wohl immer wieder betonen –, um unsere eigenen Gottesdienste zu schützen. Denn die feiern wir in der Regel früher als die Geschäfte öffnen würden. Nein, es geht uns um die Gesellschaft, dass der Kommerz nicht das ganze Leben bestimmen soll. Und dass Menschen, vor allem auch Familien, gemeinsame Zeit brauchen. Die könnten dann ja gemeinsam einkaufen, heißt es dagegen. Shopping als Sonntagsevent. Das Argument ist zynisch, denn es gilt nicht für die vielen, die hinter dem Tresen stehen oder an der Kasse sitzen. Und das sind übrigens überproportional alleinstehende Mütter, die einfach froh sind über jeden Mehrverdienst.

Auch hilft es nicht, wenn jede oder jeder ganz liberal seinen Sonntag macht, wann er oder sie möchte. Das Leben braucht einen Rhythmus, sagen die Psychologen, und da tut der Sonntag als bewusst anderer, nämlich arbeitsfreier, gemeinsamer  Tag für möglichst viele einfach gut.

Vielleicht müssen wir Kirchen mit unseren Argumenten mehr aus der Ecke der Neinsager und Bedenkenträger heraus. Ich sage mal: Der Sonntag ist einfach ein cooler Tag. Er steht für eine Gesellschaft, die ihren Sinn und Zusammenhalt nicht allein aus der Befriedigung des Kaufens zieht. Das ist eine moderne Gesellschaft, in der ich auch in Zukunft gerne leben möchte. Und das Religiöse, also die Erinnerung, dass Gott mir das Leben, die Liebe und vieles mehr, was ich nicht kaufen kann, schenkt, gehört für mich auch dazu. Darum: Danke für jeden Sonntag!
Joachim Gerhardt

Kölnische/Bonner Rundschau

Kölnische/Bonner Rundschau

Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das "Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de

10. Juni 2017


Willkommen! Wort zum SonntagSpenden Newsletter Gottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden