Logo EKiR

Das aktuelle „Wort zum Sonntag“ aus der Rundschau

Sophie Scholl

Mein Glauben an Gott ruft mich zur Verantwortung in der Welt. Diese Einsicht verbinde ich mit Sophie Scholl. Eine der bekanntesten Persönlichkeiten des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus.

Lebendige Erinnerung: Zum 100. Geburtstag sind jüngst sehr anregende Biografien zu Sophie Scholl erschienen (Bild: Beck-Verlag)

Lebendige Erinnerung: Zum 100. Geburtstag sind jüngst sehr anregende Biografien zu Sophie Scholl erschienen (Bild: Beck-Verlag)

An diesem Sonntag wäre sie 100 Jahre alt geworden. In ihrem Konfirmandenunterricht an der Ulmer Pauluskirche lernte sie, was sie zu ihrer tiefen Überzeugung machen sollte: „Dass Gott von uns fordert, dass wir nicht allein das Böse lassen, sondern auch das Gute tun sollen." So steht es in ihrem Konfirmationsbüchlein.

 

Sophie Scholl ist eine fromme Suchende. In frühen Jahren auch fasziniert von der Naziideologie und deren Versprechen von einer starken Gemeinschaft. Sie ist ein junger Mensch, wie sollte es anders sein, mit Widersprüchen. „Du bist nichts, dein Volk ist alles!“ war ihr als „Jungmädel“ eingebläut worden. 1942, als der Krieg in Deutschland weit fortgeschritten ist, begreift sie, welche Zerstörung der Nationalismus bewirkt, der eben immer auch andere ausschließt, verachtet und am Ende tötet. Sie beginnt mit großer Überzeugung, ihrem christlich geprägten Gewissen zu folgen und will „mit Gott gegen Hitler kämpfen". Zusammen mit ihrem Bruder Hans und weiteren Mitverschwörern ihrer Gruppe „Weiße Rose“ verfassen sie anonym Flugblätter und verteilen sie zu Tausenden. Sie alle haben diese Überzeugung mit dem Leben bezahlt und wurden im Februar 1943 von der NS-Justiz hingerichtet. Sophie Scholl war 21 Jahre alt.

 

Der Tag vor ihrem 100. Geburtstag heute, der 8. Mai, erinnert an das Ende des 2. Weltkriegs und gilt als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus. Doch die zerstörerische Ideologie von Volk und Rasse lebt immer wieder neu auf. Wir müssen wachsam bleiben und entschieden. Sophie Scholls Mut, ihre Zivilcourage, die ihre Kraft aus dem Glauben schöpft, ist Vorbild und Mahnung bis heute.

Joachim Gerhardt

ekir-bn-gerhardt

ekir-bn-gerhardt

Geistlicher Impuls zum Sonntag

Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Bonner Lutherkirche und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, schreibt alle drei Wochen das „Wort zum Sonntag" in der Gesamtausgabe der Kölnischen/Bonner Rundschau, auf Seite 4 in der der großen Tageszeitung in der Köln-/Bonner Region. Hier erfahren Sie mehr: www.rundschau-online.de

08.05.2021


Willkommen! Social Media Wort zum SonntagSpenden NewsletterGottesdienste Terminkalender PROtestant Kirchengemeinden